Menü

10 Gründe warum du kein Bauchfett verlierst

Ein Artikel von Thomas Bluhm – Bestseller Autor und Fitnessexperte

An manchen Tagen stand ich vor dem Spiegel und dachte mir:

„Kann ich diesen Schwabbel am Bauch nicht irgendwie wegschneiden?!“

Ich bin kein Fan von Schönheitsoperationen, aber manchmal wünscht man sich eine schnelle Lösung, auch wenn es schmerzhaft und unsinnig ist, oder?

Ich glaube es war 2004 oder 2005 als ich diesen Gedanken hatte.

Damals war ich ziemlich „massig“.

Einige würden auch sagen dick.

Ich trainierte an 4 Tagen in der Woche, manchmal auch an 5 Tagen.

Das war kein Kindergartentraining!

Es war ein intensives Training.

Danach war ich jedes Mal fix und fertig.

Zusätzlich fuhr ich die 3 Kilometer zum Fitness Studio mit dem Fahrrad, hin UND zurück.

Ich achtete auf meine Ernährung und machte all das, was gesund ist und „angeblich“ beim Abnehmen hilft.

Ich aß trockenen Reis, trockenes Hähnchen, keine Schokolade, keine Soßen und kein Fast Food.

Aber trotzdem behielt ich meinen Schwabbelbauch.

Natürlich führte ich auch Bauchübungen aus, in fast jedem Training.

Und klar verzichtete ich auf Süßes, aber trotzdem hatte ich kein Sixpack.

Warum nicht?

Viele Jahre später kann ich dir die Gründe nennen!

Anscheinend bin ich ein langsamer Lerner, aber besser spät, als nie, oder?

Das sind die Top 10 der häufigsten Gründe, warum ich kein Bauchfett verloren habe und warum viele Männer und Frauen trotz Diäten und Sport kein Bauchfett verlieren:

Grund Nr.#1: Fehlende Kontrolle

Gewinne die Kontrolle über deine Ernährung zurück, indem du kontrollierst, wie viele Kalorien du täglich zu dir nimmst.

Eine „gesunde Ernährung“ schützt uns nicht davor zu viele Kalorien zu konsumieren.

Essen wir zu viele Kalorien, speichert unser Körper den Überschuss als Fett, völlig egal ob du dich nur von gesunden oder von ungesunden Nahrungsmitteln ernährst.

Wir können leider nur sehr schwer abschätzen, ob wir zu viele Kalorien essen oder nicht.

Unser Magen misst nur „satt“ oder „nicht satt“, leider aber nicht die Kalorienmenge der Lebensmittel.

Deshalb ist es wichtig, dass du die Kontrolle über deine Ernährung gewinnst und deine Kalorienaufnahme kennst.

Grund Nr.#2: Falsche Kalorienmenge

Die richtige Kalorienmenge ist enorm wichtig.

Jeder Mensch benötigt eine andere Kalorienmenge pro Tag.

Der aller, aller, allergrößte Fehler ist es zu WENIG zu essen.

Isst du zu wenig Kalorien und dann vielleicht noch die falschen Lebensmittel, wird dein Körper wertvolle Muskelmasse abbauen.

Je weniger Muskeln dein Körper besitzt, desto schlechter für den Fettabbau und desto größer und heftiger der JoJo-Effekt.

Deine tägliche Kalorienmenge bestimmt, ob und wie viel Körperfett du verlierst.

Versuche herauszufinden, wie viele Kalorien dein Körper benötigt.

Grund Nr.#3: Zu viele Bauchübungen

Leider hält sich immer noch hartnäckig der Mythos, dass Bauchübungen Fett am Bauch verbrennen.

Das ist falsch!

Eine lokale Fettverbrennung ist NICHT möglich!

Beim Bauchtraining bzw. durch Bauchübungen stimulierst du nur deine Bauchmuskeln.

Das Fett über deinen Bauchmuskeln wird dabei NICHT verbrannt.

Würde man durch Bauchtraining Fett am Bauch verlieren, dann hätte ich bestimmt schon ein 10-Pack aufgebaut 😉

Höre auf tausende Bauchübungen zu machen!

Grund Nr.#4: Zu viele Kohlenhydrate

Es ist kein Geheimnis mehr, dass Kohlenhydrate dick machen.

Naja das ist nicht ganz richtig.

Es sollte eher heißen, dass viele Menschen „Kohlenhydrat-Typen“ sind und sensibel auf Kohlenhydrate reagieren.

Ich bin beispielsweise so ein „Kohlenhydrate-Körpertyp“.

Esse ich Kohlenhydrate, selbst wenn es nur wenige oder „gesunde Kohlenhydrate“ sind, dann nehme ich zu.

Kohlenhydrate sind Energielieferanten.

Wenn du dich wenig bewegst und keinen Sport machst, brauchst du diese viele Energie nicht.

Nimmst du sie trotzdem zu dir, speichert dein Körper die vielen Kohlenhydrate einfach als Fett.

Wenn du Bauchfett verlieren möchtest, dann solltest du auf Kohlenhydrate verzichten.

Grund Nr.#5: Zu wenig Eiweiss

Eiweiss (auch als Protein bekannt) ist der Baustoff Nummer #1 für deine Muskeln, Haut, Haare, Nägel und Hormone.

Eiweißhaltige Lebensmittel sind super wichtig für deine Fettverbrennung.

Sie haben mehrere Vorteile:

  • Sie machen und halten lange satt,
  • sie fördern nachweislich den Fettabbau und
  • sie haben keinen oder kaum Einfluss auf deinen Blutzuckerspiegel.

Dadurch bekommst du weniger Heißhunger und aktivierst deine Fettverbrennung.

Das heißt:

Iss mehr eiweisshaltige Lebensmittel.

Grund Nr.#6: Kein Krafttraining

Beim Krafttraining stimulierst du deine Muskeln und verbrennst gleichzeitig Kalorien.

Da Muskeln immer und viel Energie benötigen, selbst wenn du schläfst, baust du durch das Krafttraining sozusagen eine Fettverbrennungs-Maschine auf.

Bei langen Hungerdiäten ohne Krafttraining verlierst du massiv an Muskeln, sodass du am Ende dünn und schwabbelig aussiehst.

Deshalb ist Krafttraining ein Muss, wenn du effektiv Bauchfett verlieren möchtest.

Grund Nr.#7: Zu lasches Training

Das Geheimnis für den Aufbau schöner, knackiger Muskeln liegt im Widerstand.

Erhöhst du den Widerstand, indem du beispielsweise mehr Gewicht verwendest, regst du deine Muskeln zum Wachstum an.

Um dich in einer Diät vor einem Muskelabbau zu schützen oder um Muskeln aufzubauen, solltest du Krafttraining machen und immer versuchen deine Trainingsgewichte beizubehalten oder sogar zu steigern.

Ein Verlust an Muskeln hat schwerwiegende Folgen:

Deine Fettverbrennung schläft ein,

  • der JoJo-Effekt schlägt zu,
  • deine Gesundheit und Fitness leidet
  • und dein Körper wirkt schwabbelig.

Es zählt nicht, wie oft oder wie lange du trainierst, sondern ob und wie gut du dich steigerst.

Steigere deinen Widerstand regelmäßig und versuche NIEMALS weniger Gewicht zu verwenden.

Grund Nr.#8: Waage-Manie

Mit einer normalen Waage kannst du NICHT messen, ob du Bauchfett verloren hast oder nicht.

Selbst wenn du abgenommen hast, kann dieser Gewichtsverlust aus Wasser oder wertvollen Muskeln bestehen.

Deshalb solltest du NUR deinen Bauchumfang messen.

Das hat den Vorteil, dass du dich nicht von deiner Waage beeinflussen lässt.

Die Zahl auf der Waage schwankt täglich, je nach Form, Bewegung und Ernährung.

Dein Bauchumfang schwankt kaum.

Wenn dein Bauchumfang geringer wird, kannst du mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,99% davon ausgehen, dass du Körperfett verloren hast und das ist Motivation pur.

Höre auf dich täglich zu wiegen!

Das fördert das Abnehmen nicht und demotiviert häufiger als es motiviert.

Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!

Grund Nr.#9: Fehlende Geduld

Lasse deinem Körper Zeit und setze dich nicht unter Druck.

Ein flacher Bauch entsteht Stück für Stück.

Deine Erfolge werden zu Beginn groß sein, da dein Körper schnell auf das Training und die Ernährungsumstellung reagiert.

Nutze diese ersten Erfolge als Motivation und mache dir bewusst, dass sie im Verlauf immer weniger werden.

Das ist vollkommen normal.

Wenn du die oben genannten Punkte beachtest, dann verlierst du an jedem Tag Bauchfett, selbst wenn du es noch nicht siehst.

Diese winzig kleinen Erfolge summieren sich von Woche zu Woche und nach wenigen Wochen wirst du die Erfolge im Spiegel sehen und an deiner Hose merken.

Bleibe dabei und habe Geduld.

Du wirst mit einem tollen Ergebnis belohnt, versprochen 🙂

Grund Nr.#10: Fehlendes Durchhaltevermögen

Nur wenn du dabei bleibst, wirst du den Erfolg erzielen, den du dir wünschst und verdienst.

Es wird Tage geben, an denen du alles hinschmeissen möchtest.

Bleibe trotzdem dabei!

Es ist ok, wenn du einmal keine Motivation besitzt und einen Durchhänger hast.

Das hat jeder (ich auch und das sehr oft).

Bleibe am Ball, selbst wenn du keine Zeit hast!

Bleibe am Ball, selbst wenn du keine Lust hast!

Bleibe am Ball, selbst wenn du mal keine Ergebnisse siehst!

Nur wenn du am Ball bleibst, kannst und wirst du erfolgreich sein.

Mache das gegen Bauchfett

Auf der nächsten Seite verrate ich dir meine Geheimwaffe, um Fett in straffe Muskeln zu verwandeln und schlank zu bleiben ohne zu hungern, ohne Pillen und ohne stundenlanges Training:

Nächste Seite »

LG
Thomas

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?