Menü

3 einfache Tricks um „nebenbei“ Bauchfett loszuwerden

Ein Artikel von Thomas Bluhm – Bestseller Autor und Fitnessexperte

Ich war gerade in der Stadt unterwegs, um ein paar Erledigungen zu machen, als ich meinen alten Bekannten Andy traf.

Ich kenne Andy nun schon seit einigen Jahren. Er geht in das gleiche Fitness Studio wie ich, ist aber verzweifelt, da er seinen Bauchspeck nicht wegbekommt.

Im Gespräch fragte er mich:

Kannst du mir nicht ein paar Tricks verraten, wie ich meinen Bauch los werde?

Da wir beide nur wenig Zeit hatten, überlegte ich ein paar Sekunden, um Andy meine 3 effektivsten Tricks mit auf dem Weg zu geben, wie er einfach und schnell sein Bauchfett loswerden kann.

Und das sind sie:

Bauch-weg-Trick #1: Die 50% KH-Regel

Kohlenhydrate, beispielsweise in Obst, Brot, Reis, Joghurt oder Pizza, sind oft die Hauptursache für ungeliebten Bauchspeck.

Wenn man Kohlenhydrate isst, schüttet der Körper Insulin aus. Das ist ein Transporthormon, welches die Nährstoffe in die Zellen transportiert.

Leider ist Insulin sehr gut darin und transportiert alles fleißig in die Fettzellen an Bauch, den Hüften und am Po.

Das ist aber nicht der einzige Nachteil von Kohlenhydraten.

Kohlenhydrate lassen deinen Blutzuckerspiegel schwanken. Das verursacht ein häufiges Hungergefühl.

Je stärker der Blutzuckerspiegel fällt, desto schneller bekommt man Hunger.

Ich empfehle dir: Iss rund 50% weniger Kohlenhydrate am Tag!

Beispiel:

  • Iss statt 2 Brötchen nur noch eines!
  • Iss statt einen großen Teller Nudeln nur noch einen kleinen Teller!
  • Iss statt einer ganzen Pizza, nur noch eine halbe!

Solltest du dann immer noch Hunger haben, iss mehr Eiweiß, beispielsweise ein Ei, eine Packung Hüttenkäse, etwas Magerquark, ein Stück Hähnchenfilet oder einen Eiweiss-Shake.

Das Eiweiß “stabilisiert” den Blutzuckerspiegel, hält dich dadurch länger satt und reduziert Hungerattacken.

Bauch-weg-Trick #2: Genuss

Wenn mein Kopf (und Bauch) sagte “Hunger”, habe ich alles innerhalb kürzester Zeit verdrückt. Ich wollte so schnell wie möglich mein Hungergefühl befriedigen (ein großer Fehler!).

Heute mache ich das anders! Ich lasse mir Zeit beim Essen.

Wenn ich dann nach 20 Minuten immer noch Hunger habe, bestelle ich mir etwas nach. Meist ist das nicht nötig, denn die erste Portion reicht in der Regel völlig aus.

Lasse dich nicht vom jetzigen Gefühl leiten und mache dir bewusst, dass du jederzeit deinen Teller nachfüllen kannst.

Zu schnelles Essen ist ein unterbewusster Trieb des Menschen (Wer weiß wann es das nächste Mal etwas zu essen gibt oder wann der Säbelzahntiger um die Ecke kommt und unser Essen wegschnappt.) Das führt zu einer extrem schnellen und gleichzeitig extrem hohen Kalorienzufuhr.

Wenn du beispielsweise viel Stress hast oder lange nichts gegessen hast, staut sich dein Hungergefühl und dein Verlangen. Mache dir das bewusst und iss erst eine kleine Portion, bis sich bei dir eine erste Befriedigung bzw. Erleichterung eingestellt hat.

Warte dann 10-20 Minuten. Solltest du dann immer noch Hunger haben, iss eine weitere, kleine Portion.

Beobachte dich selbst und staune, wie wenig Nahrung du wirklich brauchst, selbst wenn dein Hunger riesig ist.

Wenn man langsamer und bewusster isst, nimmt man bis zum Sättigungsgefühl bedeutend weniger Nahrung zu sich und vermeidet ein unangenehmes Völlegefühl oder Trägheit nach dem Essen.

Nimm dir daher Zeit für das Essen. Geniesse es und iss bewusster.

Bauch-weg-Trick #3: Baby Steps

Meiner Erfahrung nach und durch die Gespräche mit meinen Kunden habe ich festgestellt, dass der ungeliebte Bauchspeck meist die Folge falscher Gewohnheiten ist.

Diäten scheitern nicht, weil sie schlecht sind, sondern weil sie nur schwer in den eigenen Alltag integriert werden können oder weil das Durchhaltevermögen nachlässt. Das ist nicht schlimm und das ist auch nicht deine Schuld, sondern völlig normal (hey, wir sind alle nur Menschen, oder?).

Baby Steps sind eine clevere Lösung die alten, dickmachenden Gewohnheiten in neue, bauchfreundlichere umzuwandeln.

Was sind Baby Steps?

Das sind winzig, kleine Änderungen in deinem Alltag. Sie sind so klein, dass du sie mit wenig Anstrengung einfach umsetzen kannst.

Baby Steps Beispiele (einfach, aber sehr wirksam):

  • Nimm stets einen kleinen Teller statt einem großen (beispielsweise fürs Mittagessen)
  • Nimm ein kleines Glas statt ein großes
  • Trinke keinen Fruchtsaft mehr (oder verdünne ihn mit 50% Wasser)
  • Nimm keine Butter/Margarine mehr oder nur noch halb so viel
  • Bei einer Etage: nimm die Treppen, statt den Fahrstuhl
  • Iss nur noch alle 2 Tage etwas Süßes
  • Iss nur noch 1 Mal pro Woche Fast Food
  • Mache 1 Mal am Tag 1 Übung mit 5-10 Wiederholungen
  • Iss zuerst das Eiweiß auf deinem Teller und dann die Kohlenhydrate
  • Iss ab 20.00 Uhr gar keine Kohlenhydrate mehr
  • Mache alle 2 Wochen 1 mal Sport, der dir Spaß macht (das ist ein toller Anfang für Sportmuffel)

Wenn der erste Baby Step fester Bestandteil deines Lebens geworden ist (und nur dann!!!), solltest du den zweiten Schritt (den zweiten Baby Step) gehen.

Baby Steps sind super, denn sie erfordern wenig Willenskraft und sind leicht umzusetzen. Sie werden schnell zu einem neuen Bestandteil deines Lebens.

Du wirst somit “nebenbei” Bauchfett verbrennen, ohne dich in eine anstrengende Diät stürzen zu müssen.

Bevor wir uns verabschiedeten, machte ich Andy noch einmal deutlich, dass Training zwar gut ist, aber NIEMALS die richtige Ernährung ersetzen kann. Und ich sagte ihm, dass man mit Bauchübungen keinen flachen Bauch bekommt.

Andy stand mit einem Fragezeichen über den Kopf dar, denn er hatte sich lange Zeit mit Joggen und Bauchübungen abgemüht.

Dann habe ich ihm mein Geheimnis verraten, mit dem ich 20 kg abgenommen und ein Sixpack aufgebaut habe (ohne stundenlanges Bauchtraining, ohne Hunger). Hier siehst du ein Vorher-Nachher-Bild von mir.

Doch nicht nur bei mir hat mein Geheimnis funktioniert, sondern auch bei Philipp, der mir das schrieb:

… 4 Kilo, 4%Fett und 7cm weniger. Ich bin sehr zufrieden damit und werde weiter machen, bis ich mein Ziel erreicht habe. Vielen Dank, Tom und beste Gruesse Phifo

Oder Silke schrieb mir:

In den letzen 3 Wochen habe ich 2kg und 7.5cm am Bauch “vernichten” koennen.

Auf der nächsten Seite verrate ich dir meine Geheimwaffe gegen Bauchfett (ohne strenge Diät, ohne Pillen und ohne stundenlanges Training)

Nächste Seite »

Ich wünsche dir viel Erfolg 🙂

LG

Thomas

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?