Menü

3 verbotene Gemüse

Ein Artikel von Thomas Bluhm – Bestseller Autor und Fitnessexperte

In der Schule habe ich gelernt:

„Gemüse ist gesund!“

Und:

„Wenn man Gemüse ist, dann hilft das beim Abnehmen!“

Irgendwie hat sich dieses Grundwissen so fest verankert, dass wir es gar nicht mehr hinterfragen.

Es steht irgendwie fest, dass zu einer gesunden Ernährung Gemüse dazu gehört.

Aber das ist falsch!

Nicht jedes Gemüse ist gleich und es gibt einige, bei denen du super vorsichtig sein musst!

Wenn du dich gesund ernähren möchtest?

Und wenn du auf deine Figur achtest und abnehmen willst?

Dann solltest du die folgenden Gemüse vermeiden:

Verbotenes Gemüse Nr.#1: Mais

Für mich stand immer fest: Mais ist ein Gemüse.

Doch Mais ist kein Gemüse, sondern ein Getreide.

Mais gehört zu den Grundnahrungsmitteln der Welt.

Kein Getreide wird mehr geerntet als Mais. Es steht an Nummer 1 der Getreide-Erntemenge der Welt, noch vor Weizen und Reis.

Die USA ist der größte Körnermaisproduzent der Welt. Deutschland auf Platz 26 (Stand 2017).

Jetzt kommt es:

92% vom Mais, der in den USA produziert wird, ist genetisch verändert (1).

Mais ist das weltweit am häufigsten und am stärksten veränderte Lebensmittel.

Die große Frage ist, wie sich genetisch veränderte Nahrungsmittel, wie der Mais, langfristig auf unsere Gesundheit auswirken?

Es gab Versuche an Tieren, bei denen genetisch veränderter Mais einen giftigen Effekt auf die Leber, Nieren und andere Organe hatte (2).

Dann gab es wieder Studien, bei denen keine gesundheitlichen Schäden für den Menschen beobachtet wurde.

Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, dann kaufe die am besten „Bio-Mais“ oder Mais, bei dem auf den Etikett „non-GMO“ (Abkürzung für “nicht genetisch verändert”) steht.

Selbst wenn in Deutschland ein generelles Verbot für genetisch hergestellter Mais flächendeckend vorhanden ist, so ist die Chance trotzdem groß, dass wir ihn aufnehmen, denn Mais steckt direkt (Bsp. als Dextrose, Maltodextrin, Maltose etc.) oder indirekt in vielen Lebensmitteln (Tierfutter) und aufgrund der schieren Menge, ist es fast unmöglich, dass wir keinen Mais aus den USA bekommen.

Das ist die eine Seite.

Die andere Seite ist der Einfluss von Mais auf deine Figur.

Mit rund 65 g Kohlenhydraten auf 100g (ganzes Korn) ist Mais ein sehr kohlenhydrathaltiges Lebensmittel (laut Bundeslebensmittelschlüssel 2015).

Mais lässt deinen Blutzuckerspiegel stark ansteigen. Das führt zu vermehrtem Heißhunger und der Ausschüttung von Insulin, was deine Fettverbrennung blockiert und den Fettaufbau begünstigen kann.

Die Harvard Universität führte an 133.468 Personen eine über 24 Jahre andauernde Studie durch. Dabei stellte sich heraus, dass jede zusätzliche Portion an Mais in der Ernährung im Durchschnitt für eine Gewichtszunahme von knapp 1 kg in 4 Jahren bedeutete (3).

Verbotenes Gemüse Nr.#2: Soja

Auch Soja ist kein Gemüse, sondern zählt zu den Hülsenfrüchten.

Wie auch der Mais, wird Soja gentechnisch verändert. Hinzu kommt, dass Soja mit Pflanzenschutzmitteln (Herbizide) behandelt wird, die in Verdacht stehen diverse Krankheiten auszulösen (4).

Soja enthält Phytate. Diese behindern die Aufnahme bestimmter Mineralstoffe im Körper. Ein hoher Phytin-Anteil in der Nahrung kann zu einem Mikronährstoff-Mangel führen, das heißt eine schlechte bzw. fehlende Mineralstoffversorgung.

Außerdem enthält Soja große Mengen an Isoflavonen. Sie wirken wie das weibliche Hormon Östrogen und haben dadurch einen Einfluss auf unser Hormonsystem, sowohl bei Männern als auch bei Frauen (5).

Frauen, die schwanger werden wollen, die schwanger sind oder Stillen, sollten Soja aufgrund des Einflusses auf das Hormon-System (sicherheitshalber) vermeiden.

Bei jungen Mädchen kann es durch (zu viel) Soja zu einem verfrühten Einsetzen der Pubertät kommen.

In einigen Tier-Studien führten Soja-Isoflavone zu Brustkrebs, der häufigsten Krebsart bei Frauen (6).

Beim Mann gibt es Beobachtungen, bei denen Soja-Isoflavone einen negativen Einfluss auf das männliche Hormon Testosteron (verringert) und die Sperma-Qualität hatte (Die Ergebnisse sind aber nicht eindeutig).

Der wohl wichtigste und größte Einfluss von Soja ist der auf unsere Schilddrüse.

Der Verzehr von Soja kann zu einer Schilddrüsenunterfunktion führen, mit Symptomen wie Unwohlsein, Schläfrigkeit oder Verstopfung (7).

Verbotenes Gemüse Nr.#3: Tiefkühlgemüse

Gegen Tiefkühlgemüse ist in der Regel nichts zu sagen.

Das Gemüse wird frisch geerntet, kurz blanchiert und schockgefroren. So wird der Reifeprozess gestoppt, schädliche Bakterien getötet und es behält seine Frische und damit die ganze Power der Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe.

Tiefkühlgemüse ist damit genauso gesund und hochwertig wie Gemüse direkt vom Markt oder aus dem Garten.

Wissenschaftler von der Universität California-Davis (UCD) haben den Vitamingehalt von frischen und tiefgefrorenem Gemüse geprüft. Frisches und tiefgefrorenes Gemüse waren vergleichbar, doch in einigen Fällen enthielt das tiefgefrorenem Gemüse mehr Mikronährstoffe (8).

Vor allem Vitamin E, Kalzium, Magnesium, Zink, Kupfer und Ballaststoffe hielten sich in tiefgefrorenem Gemüse besser (8).

Allerdings enthält tiefgefrorenes Gemüse meist einen Haken.

Oft werden fertige Saucen oder sonstige, künstliche Produkte hinzugefügt, um den Geschmack aufzubessern, wie zum Beispiel „Butter-Sauce“, „Light-Saucen“ oder „Käse-Sauce“.

Diese Zusätze und Saucen erhöhen unnötig die Kalorienmenge und enthalten Salz, Zucker, Pflanzenöle und Transfette, sowie sonstige Geschmacksverstärker und künstliche Zusatzmittel.

Eine hohe Einnahme von Transfetten wird mit vielen, chronischen Krankheiten in Verbindung gebracht, wie Herzkrankheiten, Übergewicht, Krebs und Diabetes (9).

Gemüse ist gesund, wenn es

  • nicht gentechnisch verändert ist,
  • nicht industriell verarbeitet wird,
  • nicht in Unmengen gegessen wird (die Dosis macht das Gift)
  • nicht mit bedenklichen Pflanzenschutzmitteln angebaut wurde,
  • und nicht mit ungesunden Lebensmittel verzehrt wird (wie ungesunde Pflanzenöle)

Die schlimmsten Lebensmittel der Welt

Vielleicht bist du gerade auch etwas irritiert oder überrascht?

Und vielleicht bist du auch verunsichert, was du essen kannst und was nicht?

Viele “gesunde” Lebensmittel sind echte Dickmacher und Krankmacher.

Ich nenne diese Lebensmittel Bad Foods (deutsch: Schlimme Lebensmittel).

Die 111 der schlimmsten Lebensmittel der Welt haben wir aufgelistet und in einen Ratgeber gepackt.

Darin enthalten sind unter anderem:

  • 5 Lebensmittel, die deinen Hormonhaushalt zerstören
  • 18 Lebensmittel, die Krebs, Herzinfarkt und Diabetes fördern (Vorsicht)
  • 37 Lebensmittel, die dick und krank machen (vermeiden)

Auf der nächsten Seite erhältst du meinen Ratgeber “Bad Foods – 111 der schlimmsten Lebensmittel” für kurze Zeit kostenlos:

Nächste Seite »

Für deine Gesundheit

LG

Thomas

 

 

 

Nachweise:

(1) ISAAA Brief 52-2016: Executive Summary

(2) A comparison of the effects of three GM corn varieties on mammalian health. de Vendômois JS et. al
(3) Changes in Intake of Fruits and Vegetables and Weight Change in United States Men and Women Followed for Up to 24 Years: Analysis from Three Prospective Cohort Studies Monica L. Bertoia et. al.
(4) “Glyphosate’s Suppression of Cytochrome P450 Enzymes and Amino Acid Biosynthesis by the Gut Microbiome: Pathways to Modern Diseases” von Anthony Samsel et. al.
(5) “Isoflavone metabolites and their in vitro dual functions: they can act as an estrogenic agonist or antagonist depending on the estrogen concentration.” von Hwang CS et. al.
(6) “Soy diets containing varying amounts of genistein stimulate growth of estrogen-dependent (MCF-7) tumors in a dose-dependent manner.” von Allred CD et. al.
(7) “Anti-thyroid isoflavones from soybean: isolation, characterization, and mechanisms of action.” von Divi RL et. al.
(8) Bouzari A, Holstege D, Barrett DM. Vitamin retention in eight fruits and vegetables: a comparison of refrigerated and frozen storage. J Agric Food Chem

(9) Health effects of trans fatty acids. Ascherio A et. al.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?