Menü

5 beste Übungen

Ein Artikel von Thomas Bluhm – Bestseller Autor und Fitnessexperte

Die Harvard Medical School schreibt:

„Einige der besten, physischen Aktivitäten für deinen Körper benötigen kein Fitness Studio und verlangen von dir nicht, dass du fit für einen Marathon wirst!

Diese „Trainingseinheiten“ können wahre Wunder für deine Gesundheit sein! Sie halten dein Gewicht unter Kontrolle, schützen deine Knochen und können sogar Gedächtnisstörungen verhindern.

Egal wie alt du bist, ob Mann oder Frau, Anfänger oder Fortgeschrittener. Diese Übungen helfen dir dabei in Form zu kommen und verringern das Risiko für ernsthafte Krankheiten.“

Klingt spannend, oder?

Und das sind sie:

Übung 1: Schwimmen

Schwimmen ist eine hervorragende Möglichkeit schonend und gleichzeitig effektiv den gesamten Körper zu trainieren.

Es gibt keine Stoßbelastungen wie beim Laufen, der gesamte Körper (inkl. der Arme), wird für die Bewegung benötigt und das Herz-Kreislauf-System wird trainiert.

Forschungen haben ergeben, dass Schwimmen den mentalen Zustand verbessert und die Stimmung anhebt.

Wenn ich meine Fettverbrennung verbessern möchte, gehe ich schwimmen.

Da man beim Schwimmen den gesamten Körper einsetzt, werden enorm viele Kalorien verbrannt.

Ein Effekt kommt noch hinzu:

Der Körper wird durch das Wasser heruntergekühlt. Um die Körpertemperatur konstant zu halten, wird zusätzlich Energie vom Körper gebraucht. Das treibt den Kalorienverbrauch in die Höhe.

Übung 2: Tai Chi

Tai Chi ist eine chinesische Kampfkunst, die Bewegung und Entspannung miteinander verknüpft.

So trainierst du den Körper und den Geist gleichzeitig.

Eine Bewegung geht fließend in die andere Übung über. Das trainiert die Balance und das Körpergefühl.

Durch die schonenden Bewegungen ohne Stoßbelastungen ist Tai Chi hervorragend für alle Alters -und Leistungsklassen.

Du baust mit Tai Chi Stress ab und sorgst für innerliche Entspannung.

Stressabbau ist enorm wichtig für die Gesundheit und für eine schlanke Figur, denn Stress fördert die Gewichtszunahme.

Tai Chi wird auch als „Meditation in Bewegung“ bezeichnet.

Wer bereits eine andere Sportart macht oder für wen Tai Chi nichts ist, der kann alternativ auch gern mit Yoga (oder Meditation) starten (Übungen dazu siehe unten).

Übung 3: Spazieren gehen

Ja, einfaches Spazierengehen ist sehr kraftvoll.

Wir Menschen sind keine Langstreckenläufer (ich mit meinen Neandertaler-Genen erst recht nicht 😉 ).

Ich persönlich hasse Joggen und Laufen und halte es für gefährlich.

Die Stoßbelastung (auf die Gelenke), vor allem die Knie, ist beim Joggen enorm hoch.

Wer Übergewicht hat, der wirft beim Joggen den „Presslufthammer“ für die Gelenke an.

Die Belastung für die Gelenke steigt um ein Vielfaches beim Joggen.

Viel schonender und natürlicher ist einfaches Spazierengehen.

Laut Harvard Medical School hilft dir Gehen dabei den Cholesterinspiegel zu senken, die Knochen zu stärken, den Blutdruck unter Kontrolle zu halten, verbessert die Stimmung und es senkt das Risiko für viele ernsthafte Krankheiten wie Diabetes und Herzinfarkt.

Man kann bereits mit 10 Minuten langsamen Gehen starten und sich im Laufe der Zeit auf 30 bis 60 Minuten schnelles Gehen pro Tag steigern.

Ich gehe jeden Tag mit unserer süßen Golden Retriever Hündin Sunny 1 bis 1,5 Stunden. Ich glaube ohne sie hätte ich nie erfahren, wie entspannend einfaches Gehen sein kann.

Übung 4: Kegelübungen

Kegelübungen werden auch als Beckenbodenübungen bezeichnet. Der Erfinder ist Arnold H. Kegel.

Diese Übungen machen dich nicht schlanker, aber sie tun etwas sehr wichtiges für Frauen (und auch für Männer). Sie stärken den Beckenbodenmuskel.

Durch die Schwangerschaft, durch Gewichtszunahme oder im Alter wird der Beckenbodenmuskel schwächer und kann so Inkontinenz (Unfähigkeit, den Harn zurückzuhalten) verursachen.

Eine super Übung zur Stärkung des Beckenbodenmuskels haben wir in unserem neuen Buch „Wunderübungen – 111 der besten Übungen der Welt“ (siehe Buch Übung 42) aufgelistet. Mehr dazu unten.

Übung 5: Krafttraining

*Yeah* mein Favorit 🙂

Dr. Lee ist Professor für Medizin ander Harvard Medical School und schreibt:

Wenn du deine Muskeln nicht benutzt, wirst du sie im Laufe der Zeit verlieren.

Krafttraining ist nichts für Proleten, sondern ein wichtiges und meiner Meinung nach sogar essentielles Mittel für lebenslange Fitness und eine schlanke Figur.

Je mehr Muskeln du hast, desto mehr Kalorien verbrennst du und desto einfacher ist es das Gewicht zu halten.“ So Dr. Lee.

Auf die Frage hin, wie André Rieu (Violinist und Musikproduzent) sich mit 68 fit hält, antwortete er: „3 Mal die Woche Krafttraining

Die besten Krafttrainings-Übungen, sowie die besten Übungen für mehr Entspannung, mehr Flexibilität, mehr Fitness und mehr Fettverbrennung haben wir in einem Ratgeber zusammengefasst, den ich “Wunderübungen – 111 der besten Übungen der Welt nenne“.

Mit diesen Übungen kannst du:

  • fit werden und dich fit halten
  • die Fettverbrennung steigern
  • deinen Stoffwechsel massiv anregen
  • deinen Muskelaufbau sichtbar beschleunigen
  • deinen Bauch, deine Beine und deinen Po straffen
  • aber auch Stress abbauen und deine Flexibilität verbessern
  • sowie breite Schultern, dicke Arme und einen starken Rücken aufbauen

Auf der nächsten Seite lernst du die 111 besten Wunderübungen der Welt kennen und erfährst, wie du sie richtig ausführen solltest:

Nächste Seite »

LG
Thomas

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?