fbpx
Menü

Darum ist CBD Öl gut für Dich

Ein Artikel von Dariusz Wiese – Autor bei Thomas Bluhm und Fitnessexperte

Hast Du auch schon von CBD Öl gehört und Dich gefragt, ob es wirklich so gut ist?

Und jetzt mal ganz ehrlich – ist das eigentlich wirklich legal?

Fakt ist: Das CBD Öl ist ein Extrakt, das aus den Blüten und auch Blättern von Hanfpflanzen gewonnen wird.

Wie kann es also sein, dass es in Deutschland und sogar ganz Europa frei und ohne Rezept erhältlich ist?

Das und 5 gute Gründe, warum CBD Öl gut für Dich ist, wirst Du im folgenden Artikel erfahren.

Du bist skeptisch? Dann wirst Du überrascht sein.

Was ist CBD Öl?

CBD Öl

Cannabidiol (kurz: CBD) ist einer der 100 Bestandteile in der Hanf- oder Marihuanapflanze, „Cannabis Sativa“ (1).

Das Tetrahydrocannabinol (kurz: THC) ist dabei das hauptsächliche psychoaktive Cannabinoid, das mit der typischen „High“-Wirkung von Marihuana verbunden wird.

Im Gegensatz dazu wirkt CBD nicht psychoaktiv und trägt dennoch die vielen guten Eigenschaften der Hanfpflanze in sich.

Und genau das macht es für Personen interessant, die unter chronischen Schmerzen oder anderen Symptomen leiden. Denn CBD Öl wirkt ohne die bewusstseinsverändernde Wirkung von Marihuana oder bestimmten Arzneimitteln, die gegen die Schmerzen und Symptome helfen sollen.

CBD Öl wird hergestellt, indem CBD aus der Cannabispflanze extrahiert und dann mit einem Öl wie Hanfsamen- oder Kokosöl verdünnt wird, denen auch positive Wirkungen auf die Gesundheit nachgesagt werden.

Aber was kann das CBD Öl nun konkret?

#1 CBD Öl lindert Schmerzen

CBD Öl Schmerzen

Marihuana wurde schon 2900 v. Chr. zur Behandlung von Schmerzen eingesetzt (2).

Auch aktuell haben Wissenschaftler die schmerzlindernde Wirkung von Marihuana, das CBD beinhaltet, nachweisen können.

Wusstest Du, dass unser Körper ein spezielles System, das sogenannte „Endocannabinoid-System“ (kurz: ECS) hat?

Das ECS ist dazu da, um zahlreiche Funktionen in uns zu regulieren, wie beispielsweise:

  • Schlaf
  • Appetit
  • Schmerz
  • Immunreaktion (3).

Dein Körper produziert Neurotransmitter (die Endocannabinoide), die sich mit Cannabinoid-Rezeptoren in Deinem Nervensystem verbinden.

Studien haben sogar ergeben, dass CBD chronische Schmerzen durch die erhöhte Aktivität der Endocannabinoide und der Rezeptoren, nicht nur lindern, sondern auch Entzündungen dadurch geheilt werden können (4).

Und damit nicht genug, denn sogar die Schmerzen nach chirurgischen Schnitten und auch Nervenschmerzen werden, durch die Gabe von CBD Öl, nachweislich deutlich schwächer wahrgenommen (5, 6).

Es ist sogar durch mehrere Studien belegt, dass eine Kombination aus CBD und THC eine effektive Methode sind, um Schmerzen in Verbindung mit Multipler Sklerose und Arthritis zu behandeln (7).

Daher ist ein Mundspray namens „Sativex“, das aus beiden Bestandteilen besteht, in einigen Ländern zur Behandlung von Schmerzen dieser Art, zugelassen.

Außerdem soll „Sativex“ auch bei Rheumatoider Arthritis gegen Schmerzen beim Laufen, beim Liegen oder Sitzen lindern und die Schlafqualität deutlich verbessern (8).

Pluspunkt: CBD, vor allem in Kombination mit THC, hat eine schmerzlindernde Wirkung sogar bei Multipler Sklerose und Rheumatoider Arthritis.

#2 CBD Öl bei Angstzuständen und Depressionen

CBD Öl Depression

Angstzustände, Panikattacken und Depressionen sind gerade aktuell ein großes Thema, unter dem viele Menschen leiden.

Alle 3 können einen großen negativen Einfluss auf die Gesundheit und das eigene Wohlbefinden haben.

Laut WHO ist die Depression der häufigste Grund für Arbeitsunfähigkeit weltweit, während Angstzustände und Panikattacken an sechster Stelle stehen (9).

Es ist kein Geheimnis, dass sowohl Angstzustände als auch Depressionen herkömmlicherweise mit Tabletten behandelt werden, die eine bunte Palette an Nebenwirkungen auslösen können (10):

  • Schläfrigkeit
  • Schlaflosigkeit
  • innere Unruhe
  • sexuelle Dysfunktion
  • Kopfschmerzen

Dazu kommt, dass Medikamente wie Benzodiazepine, süchtig machen und in eine Abhängigkeit führen können (11).

Es gibt Hoffnung! Denn CBD Öl verspricht, sowohl Angstzustände als auch Depressionen behandeln zu können.

In einer brasilianischen Studie haben 57 Männer vor einer 90 minütigen öffentlichen Rede, entweder CBD Öl oder ein Placebo erhalten.

Die Ergebnisse haben gezeigt, dass eine Gabe von 300 mg CBD, effektiv gegen Angstzustände während des Tests helfen konnten.

Das Placebo hingegen, genauso wie 150 mg und 600 mg CBD hatten nur einen kleinen oder gar keinen Effekt auf die Angst (12).

CBD Öl wurde sogar dafür verwendet, um Schlaflosigkeit und Panikattacken bei Kindern mit posttraumatischen Störungen zu behandeln – und es war effektiv (13).

Diese Vorteile des CBD Öls sind eng mit der Fähigkeit verbunden, auf die Rezeptoren des Gehirns zur Ausschüttung von Serotonin einzuwirken.

Pluspunkt: Durch die Verwendung von CBD Öl, können Angstzustände, Panikattacken und Depressionen behandelt werden – das haben Studien belegt.

#3 CBD Öl zur Bekämpfung von Akne

CBD Öl Akne

Akne ist eine bekannte Hautkrankheit, die ganze 9% der Weltbevölkerung betrifft (14).

Man geht davon aus, dass Akne durch ein Zusammenspiel zahlreicher Faktoren entsteht:

  • genetische Veranlagungen
  • Bakterien
  • tiefliegende Entzündungen
  • Überproduktion von Talg

Talg ist ein öliges Sekret, das durch Talgdrüsen in der Haut produziert wird (15, 16).

Gute Nachrichten! Denn durch die anti-entzündliche Wirkung des CBD Öls, kann die Talgproduktion reduziert werden – das haben wissenschaftliche Studien herausgefunden.

Dabei wurde gezeigt, dass es die übermäßige Talgproduktion in den Drüsen verhindert und sogar der Aktivierung von aknefördernden Entzündungsauslösern vorbeugt (17, 18).

Pluspunkt: CBD Öl hat vorteilhafte Effekte auf Akne, da es antientzündlich wirkt und die Überproduktion in den Talgdrüsen verhindern kann.

#4 Krebsbedingte Symptome – CBD Öl kann helfen

CBD Öl Krebs

Du wirst sicherlich mitbekommen haben, dass CBD Öl wirklich bei vielen Problemen unterstützen kann. So auch bei belastenden Symptomen, wie

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Schmerzen

die durch die Behandlung des Krebs entstehen.

Deshalb hat sich eine Studie an 177 Personen mit genau diesen unschönen Nebeneffekten der Krebsbehandlung befasst und Auswirkungen der Kombination von CBD und THC getestet.

Dabei ist herausgekommen, dass die Schmerzen deutlich reduzierter waren, wenn das Präparat angewendet wurde, das sowohl CBD als auch THC enthielt. Das reine THC Extrakt zeigte nicht dieselbe effektive Wirkung (19).

Auch die durch die Chemotherapie verursachte Übelkeit und das Erbrechen, was die häufigsten Nebenwirkungen der Behandlung sind, können durch CBD Öl minimiert werden (20).

Bei wissenschaftlichen Versuchen, wurde herausgefunden, dass Brustkrebszellen, durch die Injektion von CBD, abgestorben sind (21). Diese Untersuchungen wurden allerdings nicht an Menschen durchgeführt. Sie können also nur einen Hinweis darauf liefern, was auch im menschlichen Körper funktionieren könnte.

Pluspunkt: CBD wirkt auch in der Behandlung von Krebs und den damit verbundenen Nebenwirkungen der Therapie, sehr vielversprechend. Besonders effektiv hilft es gegen Übelkeit und Erdbrechen.

# 5 CBD Öl kann so viel mehr

CBD Öl Mehr

Wenn Du bis hierhin noch nicht beeindruckt von der wahnsinnig positiven Wirkung von CBD Öl bist, dann wirst Du es spätestens nach den folgenden Fakten sein.

Denn, auch wenn hier noch weitere Studien nötig sind, zeichnet sich ab, dass CBD Öl noch so viel mehr positive Wirkung auf den Menschen haben kann, denn es hilft auch bei:

  • psychische Störungen: Bei Studien an Patienten mit Schizophrenie oder anderen mentalen Krankheiten, konnten auch die psychischen Symptome reduziert werden (22).
  • Drogenmissbrauch: CBD verändert nachweislich gewisse Schaltkreise im Gehirn, die im Zusammenhang mit der Abhängigkeit von Drogen stehen. Studien an Ratten haben sogar gezeigt, dass deren Morphin- und Heroinabhängigkeit deutlich verringert werden konnte (23).
  • Tumore: Bei Studien an Ratten konnte beobachtet werden, dass CBD effektiv das Wachstum von Brust-, Prostata-, Hirn-, Darm- und Lungentumoren verhindert hat (24).
  • Diabetes: Durch die Zugabe von CBD Öl konnte in einer Studie, die an Mäusen durchgeführt wurde, das Vorkommen von Diabetes um 56% reduziert und Entzündungswerte gesenkt werden (25).
Pluspunkt: Einige Studien zeigen, dass CBD Öl wirksam gegen Diabetes, Abhängigkeit, psychische Störungen und diverse Krebsformen hilft. Es werden zwar noch dringend weitere Studien benötigt, aber es klingt schon vielversprechend.

Gibt es Nebenwirkungen?

Obwohl CBD Öl eigentlich sehr gut angenommen wird und verträglich scheint, zeigten sich auch dafür vereinzelte Nebenwirkungen (26):

  • Durchfall
  • veränderter Appetit
  • Gewichtsschwankungen
  • Erschöpfung

Außerdem hat man herausgefunden, dass CBD Öl mit einigen anderen Medikamenten reagiert.

Bevor Du CBD Öl zu Dir nimmst, solltest Du das also unbedingt vorher mit Deinem Arzt besprechen, um auf „Nummer sicher“ zu gehen und mögliche Wechselwirkungen zu vermeiden (27).

Hellhörig solltest Du vor allem dann werden, wenn die Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel mit einer „Grapefruit Warnung“ gekennzeichnet sind.

Denn sowohl Grapefruit als auch CBD interagieren mit bestimmten Enzymen, die eine wichtige Rolle bei der Verstoffwechselung von Arzneimitteln spielen.

Obwohl CBD also grundsätzlich als sicher gilt, kann es dennoch Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen verursachen. Informiere Dich daher vorher ausreichend und besprich Dein Vorhaben mit Deinem Arzt.

CBD Öl – ein Fazit

CBD Öl Fazit

Das CBD Öl wurde in vielen Studien bereits untersucht und hat sich in der Linderung von Schmerzen, Nebenwirkungen, psychischen Störungen, Depressionen, Akne und Herzkrankheiten bisher gut gemacht.

Für manche Menschen ist es also die beste natürliche Alternative, um ihre Beschwerden loszuwerden oder damit zumindest besser durch den Tag zu kommen.

Natürlich ist die Wissenschaft hier noch nicht am Ende ihrer Forschung, aber täglich kommen neue positive Effekte des CBD Öls auf den Menschen ans Licht.

Wenn man unter Schmerzen oder bestimmten Krankheiten leidet, bietet CBD Öl zumindest eine Hoffnung, mit vielversprechenden Argumenten. Ich meine: Einen Versuch ist es wert. Was denkst Du?

Liebe Grüße

Dariusz

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?