Menü

Diese 3 fettigen Lebensmittel reduzieren Bauchfett

Ein Artikel von Thomas Bluhm – Bestseller Autor und Fitnessexperte

Nie im Leben wäre ich auf die Idee gekommen fettige Lebensmittel zu essen.

Jahrelang habe ich fetthaltige Lebensmittel gemieden wie der Teufel das Weihwasser.

Meine feste Überzeugung war: Fett macht automatisch fett und ist immer ungesund.

Vielleicht geht es dir genauso?

Vielleicht hast du schon von deinem Arzt gehört, dass du weniger Fett zu dir nehmen solltest?

Vielleicht hast du in einer Zeitschrift gelesen, dass man Fett beim Abnehmen vermeiden sollte?

Die Wahrheit ist: Nicht jedes Fett ist gleich!

Es gibt fetthaltige Lebensmittel, die super gesund sind und nachweislich beim Abnehmen helfen.

Die Umstellung auf gesunde, fetthaltige Lebensmittel war eines meiner Geheimnisse im Kampf gegen Bauchfett.

Als ich aus Frust und gegen meine Überzeugung damit anfing fetthaltige Lebensmittel zu essen, passierte etwas erstaunliches.

Der Fettverbrennungsmotor sprang an und ich fühlte mich besser.

Nun möchte ich dir meine 3 besten, fetthaltigen Lebensmittel vorstellen, die auch dir im Kampf gegen Bauchfett helfen können:

Warum sind fettige Lebensmittel wichtig?

Punkt 1:

Eine streng fettreduzierte Ernährung kann deine Gesundheit und Figur gefährden.

Unser Körper braucht Vitamine, um richtig zu funktionieren.

Es gibt so genannte wasserlösliche Vitamine und auf der anderen Seite so genannte fettlösliche Vitamine.

Wie der Name es schon so schön beschreibt, kann der Körper fettlösliche nur aufnehmen, wenn sie mit fetthaltigen Lebensmitteln zugeführt werden.

Die Vitamine A (wichtig für die Augen), D (Immunsystem), E (Radikalfänger) und K (Blutgerinnung) sind solche fettlöslichen Vitamine.

Wir müssen sie mit der Ernährung aufnehmen, da unser Körper sie nicht selbst herstellen kann.

Um diese Vitamine optimal aufzunehmen, braucht unser Körper Fett.

Isst du keine fetthaltigen Lebensmittel, kannst du diese Vitamine auch nicht aufnehmen. Das kann einen negativen Einfluss auf deine Gesundheit haben.

Punkt 2:

Ich bin nicht von Natur aus schlank. Ich nehme sehr schnell zu, vor allem, wenn ich kohlenhydrathaltige Lebensmittel esse.

Wenn wir Kohlenhydrate essen, dann steigt der Blutzuckerspiegel und unser Körper schüttet das Hormon Insulin aus.

Insulin transportiert die Nährstoffe in die Zellen. Das ist gut, aber gleichzeitig hemmt das Insulin die Fettverbrennung und fördert aufgrund seiner Eigenschaften als Transporthormon die Fettspeicherung.

Wenn du fetthaltige Lebensmittel isst, schüttet unser Körper wenig bis gar kein Insulin aus. Außerdem machen und halten fettige Lebensmittel besser satt und führen zu weniger Heißhunger.

Da ich jahrelang Fett gemieden habe, aß ich stattdessen Lebensmittel, die viele Kohlenhydrate enthalten. Das war eine fatale Kombination, denn so nahm ich Bauchfett zu und hatte keine Chance es loszuwerden.

Erst als ich weniger Kohlenhydrate aß und mehr fetthaltige Lebensmittel, verlor ich Bauchfett.

Das sind 3 fettige Lebensmittel, die du regelmäßig essen solltest, um Bauchfett loszuwerden und deine Gesundheit zu bewahren:

Ganze Hühnereier

Hühnereier sind ein Wunder der Natur. Sie sind ein echtes Superfood und das vielleicht perfekte Lebensmittel im Kampf gegen Bauchfett.

Du wirst bestimmt die Hände über den Kopf schlagen, wenn ich dir das sage:

Über 60% der Kalorien vom Ei stammen aus Fett. Rund 35% aus Eiweiß und nur zu rund 5% aus Kohlenhydraten.

Damit ist das Ei ein sehr fetthaltiges Lebensmittel, aber aufgrund seiner Nährstoffzusammensetzung (viel Fett, viel Eiweiss, wenig Kohlenhydrate) ideal beim Abnehmen.

Du kannst ein Ei als eine ganze Mahlzeit ansehen, da das Ei alles enthält, was dein Körper braucht.

Das Fett im Ei liefert deinem Körper über einen langen Zeitraum Energie und macht und hält dich gut satt.

Das Eiweiß ist sehr hochwertig und gut verdaulich. Es liefert alle wichtigen Bausteine für den Muskelaufbau und aufgrund seiner Eigenschaften ist es sehr gut für die Fettverbrennung.

Wichtige Hinweise:

Du solltest stets das ganze Ei essen (inkl. Eigelb). Nur so erhält dein Körper die volle Power der Nährstoffe.

Entgegen vieler Annahmen, haben Eier KEINERLEI negativen Einfluss
auf den körpereigenen Cholesterinspiegel, so Studien (1).

Butter

Butter aufs Brot? Nein, das habe ich jahrelang strengstens vermieden! Ich wollte doch nicht dick werden.

Wie ich mich nur irren konnte!

Doch nicht jede Butter ist gleich gut.

Die beste Butter für deine Gesundheit und gegen Bauchfett stammt aus der Milch von grasgefütterten Rindern. Diese Butter besitzt tolle, gesundheitliche Vorteile, obwohl sie zu 100% aus purem Fett besteht.

Butter, die aus der Milch von grasgefütterten Rindern stammt, ist besonders reich an so genannter “Konjugierter Linolsäure” (auch als CLA bekannt).

Diese Fettsäure hat kraftvolle Effekte auf deinen Stoffwechsel.

Der Effekt ist so stark, dass die Diät-Industrie sogar spezielle Produkte dafür anbietet.

Außerdem haben Studien gezeigt, dass CLA Anti-Krebs-Eigenschaften (2) besitzt und dabei hilft den Körperfettanteil zu senken (3).

Wenn du lieber Margarine statt Butter verwendest, dann solltest du dir das stark überlegen. Margarine ist ein verarbeitetes Produkt. Butter ein 100% Naturprodukt.

In einer großen Studie wurde der Einfluss von Margarine und Butter auf unsere Herzgesundheit untersucht (4). Dabei stellte man fest, dass Margarine das Risiko für kardiovaskuläre Krankheiten deutlich erhöht (wie Beispielsweise Herzinfarkt). Butter hatte GAR KEINEN Effekt.

Butter enthält Fett, welches deinem Körper Energie liefert und keinen Einfluss auf die Insulinausschüttung hat. Damit ist es ideal zum Kochen und Braten geeignet (Rüherei?) und hilft beim Fettabbau.

Lachs

Lachs ist ein sehr fettiger Fisch und reich an hochwertigem Eiweiß.

55% der Kalorien vom Lachs stammen aus Fett und 45% aus Eiweiß. Damit ist Lachs vergleichbar mit dem Hühnerei.

2012 wurde in den USA eine Studie über eiweißhaltige Lebensmittel durchgeführt. Dabei wurde dieser interessante Zusammenhang entdeckt:

Je hochwertiger und je mehr Eiweiss die Teilnehmer aßen, desto weniger Bauchfett hatten sie (5)!

Das Eiweiß im Lachs und im Hühnerei sind besonders hochwertig und damit hervorragend im Kampf gegen Bauchfett.

Eiweiß ist auch wichtig für deine Körperzellen, wie Haut und Haare und Muskeln. Es unterstützt den Muskelaufbau und Muskelerhalt.

Das Fett im Lachs ist besonders.

Es ist sehr reich an Omega 3-Fettsäuren.

Omega-3 Fettsäuren haben einen positiven Einfluss auf die Herzgesundheit und können das Risiko für Herzkrankheiten senken (6).

Außerdem sind Omega-3 Fettsäuren hilfreich im Kampf gegen Bauchfett (7).

Fetthaltige -und eiweißreiche Lebensmittel liefern deinem Körper viel Energie, machen und halten dich satt und fördern die Fettverbrennung.

Auf der nächsten Seite erhältst du weitere Lebensmittel, die nachweislich Bauchfett verbrennen und zusätzlich auch sehr gesund sind:

Nächste Seite »

Ich wünsche dir alles Gute 🙂

Beste Grüße

Thomas

 

 
Nachweise:

(1) “Dietary cholesterol provided by eggs and plasma lipoproteins in
healthy populations.” von Fernandez ML)

(2) Conjugated Linoleic Acid Decreases MCF-7 Human Breast Cancer Cell Growth and Insulin-Like Growth Factor-1 Receptor Levels von Danielle L. Amarù et. al.

(3) Conjugated Linoleic Acid Reduces Body Fat Mass in Overweight and Obese Humans von Henrietta Blankson et. al.

(4) Margarine intake and subsequent coronary heart disease in men. Gillman MW et. al.

(5) „Quality protein intake is inversely related with abdominal fat“
von Jeremy P Loenneke et. al.

(6) “11 Impressive Health Benefits of Salmon” Written by Franziska Spritzler, RD, CDE on December 20, 2016

(7) “Does Fish Oil Have an Anti-Obesity Effect in Overweight/Obese Adults? A Meta-Analysis of Randomized Controlled Trials.” Du S et. al.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?