Menü

Meine Reise zu Glück und Gesundheit – von Chris Ashenden

Ich werde niemals den Tag vergessen, an dem ich meinen Tiefpunkt erreichte. Eigentlich waren es sogar zwei.

Das erste mal war ich so ungesund, dass meine Ärzte überzeugt waren ich hätte Krebs.

Das zweite mal, mit 30 Dollar auf der Bank und überzogenem Konto, machte ich einen Screenshot meines Kontostandes und schickte es mir selbst per E-Mail mit den Worten: „Erinnere dich an dieses Gefühl“.

Aber gehen wir einen Schritt zurück.

Wie für viele von uns beginnt meine Gesundheitsgeschichte in der Gebärmutter…

Meine Eltern waren aktiv und gesund und ich war auf natürliche Weise geboren (ohne Operation) und dann für 18 Monate an der Brust gestillt worden. Ein ziemlich guter Start.

Wiederkehrende Infektionen der Atemwege bedeuteten: Ich war bereits als Kleinkind an regelmäßige Antibiotika gewöhnt.

Als ich älter wurde, fühlten sich zwei oder mehr Antibiotika-Behandlungen nicht sonderlich verrückt an.

Ich war ein Kind, das regelmäßig krank war, aber das hielt mich jedoch nicht auf.

Als ich 13 Jahre alt war, hatte ich bereits einige Highlights:

  • 5 Jahre in Japan
  • 9 Monate mit der Familie backpacken
  • 3 Länder, die ich ein Zuhause nannte
  • insgesamt 44 besuchte Länder

Es war gelinde gesagt bewusstseinserweiternd.

Der Nachteil?

Die schlimmsten Magenbeschwerden in der Türkei.

Drei Monate lang entleerte ich mich auf Toiletten und in Mülleimern, überall in der dritten Welt (und das aus beiden Enden, oben und unten).

Erst danach fand ich heraus, dass ich sowohl eine Giardia-Infektion, als auch Hepatitis A hatte.

Meine Familie, die die selben Lebensmittel und Getränke genossen, hatten keine Probleme.

Mein Immunsystem, so schien es, war nicht das beste.

Das war meine erste große Herausforderung in Sachen Gesundheit. Und es würde nicht meine letzte sein.

In der Zwischenzeit entwickelte ich eine Leidenschaft für den Sport.

Ich gewann den Preis im Schwimmen an meiner Schule, den Preis im Crosslauf, war im Triathlon- Team und in den letzten beiden Schuljahren vertiefte ich mich in Rugby, im Kampfsport und im Fitnessstudio.

Ich muss zugeben, ich war in meinem Abschlussjahr sehr zufrieden damit, dass mir alle sagten, ich würde am wahrscheinlichsten folgendes werden:

  • Ein Profisportler
  • Ein männlicher Stripper
  • Ein Millionär

Ich mag einige davon sogar von der Liste gestrichen haben, aber das lasse ich zur Interpretation offen 🙂

Als ich die Schule beendete, war ich verrückt nach allem, was mit Training und Ernährung zu tun hatte und die meisten meiner Geburtstagsgeschenke hatten etwas mit meinem Fitness-Helden Bruce Lee zu tun.

Meine Leidenschaft verfolgte ich auch an der Universität, wo ich für einen Bachelor in Sportwissenschaften studierte.

Ich belegte Kurse und bekam Scheine für Personal Training, Ernährung, Übungen für spezielle Bevölkerungsgruppen (kranke und verletzte Menschen) und Plyometrie (eine Art Schnellkrafttraining).

Noch nicht ganz die Millionärsvorhersage von der Liste streichend arbeitete ich in mehreren Teilzeitjobs als Trainer sowohl für Kampfsport, als auch für das Fitness-Training.

Ernährungs-Fehler 1: Die Ernährungspyramide (Schock)

Im zweiten Jahr an der Universität war die Ernährungspyramide mein Ernährungsmantra, mit Getreide als Grundlage. Damals dachte ich, dass dies wirklich die ideale Ernährung sei.

Rugby und Krafttraining im Fitnessstudio wurden zu meinem Hauptaugenmerk und ich schaffte es in die U21 des Rugby-Teams im Auckland North Shore Club.

Zum gleichen Zeitpunkt tauchte meine nächste echte Herausforderung in Sachen Gesundheit auf.

So sah sie aus:

  • Zwischen zwei und vier Stunden Training am Tag, sechs Tage die Woche – Teilzeitarbeit
  • Universität
  • Kaffee-Überlastung
  • Fettverbrennungs-Stimulanzien, um mein Workout zu unterstützen
  • Der „ECA-Stack“- Ephedrin, Koffein und Aspirin

Das war mein Go-To-Plan für meine Pre-Workout-Energie.

Ein großer Fehler!

Der doppelte Schlag auf mein System von dem Übertraining und den vielen Stimulanzien begann sich auf meinen Schlaf auszuwirken. Von 9,5 Stunden pro Nacht schlafen wie ein Baby zu kaum vier Stunden.

Da ich mein Training nicht zurückfahren wollte, nahm ich einfach mehr Stimulanzien, um noch härter zu trainieren.

So begann eine Liste von Symptomen, die nur allzu vertraut werden würden…

Schlechter Schlaf wurde zu Schlafstörungen

  • Ich quoll auf wie ein Ballon von Wassereinlagerungen und hormonellem Chaos
  • Zum ersten mal in meinem Leben wurde ich pummelig
  • Noch mehr Infektionen der Atemwege, wofür ich noch mehr Antibiotika brauchte

Aber nicht zu schnell.

Das war noch nicht mal ansatzweise der Tiefpunkt.

Ernährungs-Fehler 2: 35% Protein. 65% Kohlenhydrate, 10% Fett

Ich erkannte früh, dass Ernährung wichtig für Gesundheit und Langlebigkeit war und gemäß der damaligen Lehrmeinung ernährte ich mich nahezu perfekt und nahm einen Haufen „Multivitamine“.

Ich konnte jedoch keinerlei Effekt fühlen. Obwohl mein Urin fluoreszierend war, nahm ich diese weiterhin gewissenhaft ein, weil ich dachte, sie wären gut für mich.

Meine Symptome und mein Verbrauch an Antibiotika hielten jedoch an.

Bei meinem Trainingspensum war an meinem Makronährstoff-Profil nichts auszusetzen, jedoch war die Auswahl der Lebensmittel schlecht.

  • Milchprodukte für günstiges Protein (viiiel zu viele Milchprodukte)
  • Zerealien und Getreide für Kohlenhydrate (mit noch mehr Milch)
  • Vollkornbrot, weil es „gesünder“ war
  • Pasta und Reis, jeden Tag (oh, die Kohlenhydrate)
  • Viel Obst und Gemüse
  • Fleisch ohne jegliches Fett

Ich hatte keine Ahnung von der Darmflora, Allergenen, Antinährstoffen, Autoimmunkrankheiten, Entzündung oder ähnlichem. Ich wusste nicht, was ich nicht wusste.

Ich hatte mich außerdem mit 25 bereits verschuldet. Ich war nicht besonders glücklich.

Ich fokussierte mich auf die finanzielle Freiheit und investierte die nächsten drei Jahre darin ein kleines Immobilien-Unternehmen in Neuseeland aufzubauen.

Ich gab den Wettkampfsport auf

Ich trainierte jedoch weiterhin im Fitnessstudio und las weiterhin wie besessen viel über Training und Ernährung.

Im Jahr 2003 wurde ich durch meinen Freund und Ernährungsberater Cliff Harvey auf die sogenannte „Höhlenmensch-Diät“ aufmerksam. Er erzählte mir, wie er seine Morbus Crohn Krankheit größtenteils durch Ernährung geheilt hatte.

Dies war meine erste Einführung in eine neue Denkweise…

Ernährungs-Fehler 3: Die 90/10-Regel

Ich ließ alle stärkehaltigen Lebensmittel, darunter Getreide, gemäß der 90/10-Regel weg.

Während der Woche aß ich nichts, was nicht an einem Baum oder im Boden wuchs oder von einem Tier kam.

Samstags aß ich bei zwei von drei Mahlzeiten, alles was ich wollte. Chinesisches Dim Sum zum Mittagessen und eine Pizza oder ein großes, kohlenhydrathaltiges Essen wie Pasta, Thai-Essen oder indisches Essen zum Abendessen.

Meine Theorie war, dass das die beste Mischung zwischen körperlicher und geistiger Gesundheit ist.

Wenn du 90% der Zeit alles richtig machst, kannst du 10% der Zeit machen, was du willst, richtig?

Ich wusste nie, wie falsch ich damit lag, bis ich einige Jahre später für drei Monate in einem Krankenhaus landete. Stichwort: Tiefpunkt Nummer eins.

Aber ich greife voraus.

Ich spule zurück dorthin, wie ich dort überhaupt hinkam.

Als ich 28 Jahre alt wurde, hatte ich endlich finanzielle Sicherheit erreicht, aber ich war in meinem Leben und meiner Karriere frustriert.

Also ließ ich alles zurück und machte mich nach Argentinien auf, um dort Rugby zu spielen und für sechs Monate Spanisch zu lernen.

Nur drei Wochen nach meiner Landung in Buenos Aires war ich an akuter Bronchitis erkrankt. Die Heilung bestand aus zehn Tagen Antibiotika und im Bett liegen.

Ich war mitten in einer Spanischstunde in einem Café in Buenos Aires, als ein blonder Ausländer (der offensichtlich nicht aus Argentinien stammt) hineinkam und sich setzte.

Später ging ich rüber und stellte mich vor. Sein Name war Timothy Ferriss und er schrieb gerade an seinem allerersten Buch. Seitdem sind wir gute Freunde.

Ich muss anständig ausgesehen haben, ich war durchtrainiert und stark und sah „gesund“ aus.

Ich hatte allerdings noch immer die Symptome:

  • Schlechter Schlaf
  • Regelmäßige Antibiotika
  • Unkontrollierbare Veränderungen meines Gewichts und Körperfetts

Als ich auf mein Leben zurückblickte (sprich, eine Krise hatte) und mein 30. Geburtstag immer näher kam, erkannte ich, dass ich Rugby auf wettkampfmäßigem Level spielen wollte. Das war mein Traum.

Also verzichtete ich fortan für ein Jahr auf Alkohol, Kaffee und andere Stimulanzien.

Ich zog mein eigenes Vorbereitungs-Training durch und war in der besten Form meines Lebens.

Ich konnte 88 Liegestütze pro Minute machen, Kniebeugen mit 160kg für mehrere Wiederholungen, 140kg Bankdrücken und 40m in 4,9 Sekunden laufen.

Ich begann, mit dem renommierten Randwick Rugby Club im wunderschönen Coogee Beach in Sydney zu trainieren.

Mein Nahrungsergänzungsplan beinhaltete das umfassendste Multivitamin, das ich finden konnte und außerdem Molkenprotein, Kreatin und Aminosäuren für die Erholung.

Ich hätte gesunder sein müssen, denn je, aber ich wurde diese Saison jedoch zweimal mit einer Bronchitis krank.

Dann fing ich mir etwas noch schlimmeres ein und war für die nächsten fünf Wochen mit einer weiteren Bronchitis außer Kraft gesetzt.

Und so begann meine Abwärtsspirale…

Ich qualifizierte mich für das Viertelfinale, hatte eines der besten Spiele meines Lebens und wurde zum wertvollsten Spieler des Spiels ernannt, konnte jedoch meine Beine am Ende des Spiels nicht mehr ausstrecken.

Ein MRT zeigte, dass ich ein etwa daumengroßes Loch in meinem hinteren Oberschenkelmuskel hatte, genau dort, wo der Muskel an den Po grenzt. Gar nicht gut, ich war sehr unglücklich.

Um meiner Liste an Symptomen noch etwas hinzuzufügen, begann sich dann auch noch meine Verdauung zu verschlechtern. Ich hatte mehrmals täglich Durchfall.

Ich sah von außen immer noch wie ein absoluter Athlet aus, war jedoch extrem ermüdet und hatte ständigen Schnupfen.

Ich ging zum ersten mal zum Arzt. Es wurden Blut- und Stuhlproben von mir genommen, um sie auf Krankheitserreger zu testen. Alles schien in Ordnung.

Schließlich wurde chronisches Erschöpfungssyndrom diagnostiziert.

Völlig niedergeschlagen verbrachte ich das Neujahr mit einigen Freunden in Punta del Este in Uruguay. Innerhalb von zwei Tagen nach der Landung lag ich mit Fieber und einem starken Husten mit gelb-braunem Schleim im Bett.

Während ich im Bett lag und mich schrecklich fühlte, hörte ich, wie meine Freunde Scherze über mich machten und mich „die schwarze Lunge“ nannten.

Das war er.

Der Moment.

Ich entschied, dass genug genug war.

Der größte Schock meines Lebens

Ich würde die Erschöpfung und die Immunprobleme lösen. Ebenso würde ich den Durchfall stoppen.

Ich hatte es satt, mich krank und müde zu fühlen.

Meine Suche nach einer guten Klinik war lang, bis ich mit einer Spezialklinik in Phoenix, Arizona (USA) in Kontakt kam.

Ich beschloss, dass eine Investition in meine Gesundheit eine Investition in mein Leben bedeuten würde.

Ich musste es angehen.

Zu diesem Zeitpunkt ging ich fast 20 mal am Tag auf die Toilette und meine Ausscheidungen enthielten Schleim und unverdautes Essen. Gelegentlich auch Blut.

Die erste Woche in der Klinik waren eine Woche voller Blut und Nadeln. Ganze 58 Blutampullen wurden innerhalb der ersten fünf Tage genommen.

Es dauerte nicht lange, bis die ersten Ergebnisse eintrafen.

Ich hatte unglaublich niedrige Werte bei den essenziellen Mikronährstoffen, Aminosäuren und Neurotransmittern.

Antioxidantien wie Glutathion, die das Immunsystem ankurbeln, waren quasi nicht existent.

Kurz gesagt, ich hatte überraschend geringe Werte bei allen wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen, Antioxidantien und Neurotransmittern, die für die Gesundheit wichtig sind.

Dann kam der Tiefpunkt Nummer eins

Die Ärzte sagten: “Sie haben Entzündungswerte im Darm, die extrem hoch sind. Solch hohe Werte sehen wir in der Regel nur bei fortgeschrittenem Darmkrebs. Wir würden gerne weitere Tests mit Ihnen machen, um Krebs auszuschließen.

Ich war schockiert!

Ich war ein 30 Jahre alter Gesundheits -und Fitness-Experte, der auf sehr hohem Niveau Sport betrieb.

Wie zur Hölle konnte das passieren?

Ich hatte keinen Krebs.

Eine große Erleichterung. Allerdings diagnostizierten sie, dass ich entweder extrem schweres Reizdarmsyndrom oder eine Colitis ulcerosa hatte.

Sie sagten mir, dass sie, basierend auf meinen Ergebnissen, schockiert waren, dass ich morgens überhaupt aus dem Bett kam.

Die Behandlung begann sofort.

Eine Ausscheidungsdiät.

Tägliche intravenöse Injektionen.

Ich machte das sechs Wochen am Stück.

Ich hatte außerdem ein umfassendes Nahrungsergänzungsprogramm, das auf meine Blutwerte abgestimmt war.

Es kostete knapp über 100 Dollar pro Tag.

All meine existierenden Annahmen darüber, was gute Ernährung und menschliche Gesundheit ausmachten, waren infrage gestellt.

In den nächsten Monaten las ich hunderte Bücher und Blogs (Ich liebe dich, Robb Wolf!) und begann zu erkennen, dass so vieles von dem, was ich glaubte richtig zu sein, falsch, falsch und nochmals falsch war.

Meine Wichtigste Erkenntnis: Die Darmflora extrem wichtig!

Der Darm ist das Portal für die gesamte Nährstoffaufnahme, er ist auch unglaublich wichtig für die Immunfunktion und die Kontrolle tödlicher Entzündungen im Körper.

Die Ernährungs-Lösung: Paleo

Ich begann die Paleo-Ernährung als Grundlage für meine Ernährung zu übernehmen.

Dies beinhaltet in der Regel eine Ernährung, bei der alle nicht-palaeo Lebensmittel für eine gewisse Zeit gestrichen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder sehr langsam eingeführt werden, um die Toleranz zu beurteilen.

Wenn Lebensmittel wieder eingeführt werden, lässt man dabei in der Regel die großen Übeltäter, wie Getreide/Gluten, Cerealien, Mais, Reis, Hülsenfrüchte und Milchprodukte permanent weg.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich genug gelesen, um zu verstehen, dass es bei der Ernährung für echte Gesundheit auf folgendes ankam:

  • Genug von den guten Dingen essen
  • Die schlechten Dinge nicht essen (Antinährstoffe, entzündungsfördernde Lebensmittel)
  • Sicherstellen, dass der Darm die guten Dinge aufnehmen kann
  • Sicherstellen, dass der Körper diese guten Dinge nutzen kann

Natürliche Lebensmittel waren die Hauptsache. Die Natur gewinnt jedes mal.

  • Wir benötigen Lebensmittel in einer Form, die unser Körper seit Millionen von Jahren absorbiert, also natürliche Lebensmittel.
  • Mikronährstoffe in einer Form, die unser Körper versteht und weiß, wie er damit umzugehen hat.
  • Enzyme und Kofaktoren, wichtig für die Aufnahme und Nutzung. Natürliche Verhältnisse der Mikronährstoffe sind ebenfalls wichtig.

Nicht vergessen: Die Natur ist schlauer als wir!

Diese synthetischen „Multivitamine“, die ich seit Jahren genommen hatte, waren nur Geldverschwendung.

Ich befolgte den 100-Dollar-pro-Tag-Plan drei Monate lang. Das sind mehr oder weniger 9.000 Dollar. Es wurde langsam lächerlich. Es war allerdings nichts im Vergleich zum zweiten finanziellen Tiefpunkt. Dazu später mehr.

Nun wusste ich, dass die meisten von uns tägliche Unterstützung bei der Ernährung brauchten.

Faktoren des modernen Lebensstils wie Stress machen es schwer, eine optimale Ernährung aufrechtzuerhalten.

Und da sich unsere Lebensmittelversorgung geändert hat, ist eine perfekte Ernährung quasi unmöglich.

Ich wollte ein sehr umfassendes Programm für die Unterstützung der Ernährung und die Darmgesundheit.

Es sollte auf natürlichen Lebensmitteln basieren.

Ich wollte nicht 50 Pillen am Tag einnehmen und ich wollte nicht weiterhin 100 Dollar pro Tag dafür ausgeben.

In einer perfekten Welt würde ich das in einer Portion pro Tag hinbekommen. Ich wusste, es würde eine gigantische Herausforderung werden, aber ich war dazu bereit.

Und so begann meine Reise, Gesundheit zu „hacken“.

Das ultimative Nahrungsergänzungsmittel

Ich stellte mir meinen eigenen täglichen Plan mit mehreren verschiedenen Produkten zusammen. Alles basierend auf natürlichen Lebensmitteln, so günstig wie möglich.

So fing ich an mich besser zu fühlen.

Eine natürliche Ernährung ist einfach die beste.

Ich wusste allerdings, dass ich von einer perfekten Menge an Inhaltsstoffe noch weit entfernt war.

Wie der Zufall es oftmals so will, traf ich genau in dieser Zeit alle paar Wochen einen wohlhabenden Business-Mentor von mir, um über das Leben und das Geschäft zu reden.

Wir sprachen über meine Experimente mit einer auf natürlichen Lebensmitteln basierenden „Einmal am Tag“-Formel, die mir und hoffentlich auch anderen helfen sollte sich super zu fühlen.

Ich wollte ein Nahrungsergänzungsmittel, das alles kann.

Du musst wissen:

Nach meiner Tortur konnte ich die Nahrungsergänzungsmittel-Industrie nicht leiden.

Das meiste davon wird von Scharlatanen verkauft, die Leute betrügen oder von großen Unternehmen, die Menschen vielerlei Produkte andrehen, von denen die meisten minderwertig oder synthetisch sind.

Meine Leidenschaft und meine Begeisterung waren ansteckend.

Mein Mentor sagte, er wolle dabei sein.

Hätte einer von uns beiden gewusst, wie viel Geld und Aufwand nötig gewesen wäre, dieses Produkt zu entwickeln, geschweige denn es auf den Markt zu bringen, bezweifle ich, dass er mitgemacht hätte!

Ich suchte nach den Experten, die wir brauchten, um es Realität werden zu lassen.

Wir bekamen:

  • Zwei Naturheilpraktiker mit zusammen mehr als 40 Jahren an klinischer Erfahrung
  • Kräuterheilkundler
  • Ärzte mit einem Interesse an funktionaler Medizin
  • Ärzte mit dem Schwerpunkt auf wissenschaftlichen Studien

Es war die perfekte Mischung.

Diese Menschen ermöglichten mir den Zugang zu Erfahrung und Jahren an Forschung zu den Themen Gesundheit und Nahrungsergänzung.

Ich wollte die kompletteste Alles-in-einem-Formel der Welt kreieren.

Sie sollte nur einmal täglich eingenommen werden und das enthalten:

  • Eine komplette Vitamin-Formel mit wichtigen Kofaktoren
  • Eine komplette Mineral-Formel in der bioverfügbarsten und wirksamsten Form
  • Ein komplettes Angebot an Antioxidantien (alle aus natürlichen Lebensmitteln)
  • Die ganze Palette an konzentrierten und gefriergetrockneten Superfoods (eine große Menge an hochpotenten Mikronährstoffen)
  • Unterstützung des Nervensystems (Mentale Klarheit und Glück sind wichtig für die allgemeine Gesundheit)
  • Unterstützung der Hormone und Unterstützung bei Stress (besonders durch adaptogene Kräuter, die dem Körper beim Umgang mit Stress helfen)
  • Unterstützung der Leber- und Zellentgiftung
  • Umfassende Unterstützung der Magen-Darm-Funktion, unter anderem Verdauungsenzyme und Pro- und Präbiotika

Diese Nährstoffe sind alle wichtig für eine gute Gesundheit.

Ich musste das auf die harte Weise lernen.

Die Leute sollten fühlen, dass es wirkt und es sollten dutzende, wenn nicht hunderte Studien für jeden Nährstoff vorhanden sein.

Und damit es für jeden sicher war, sollte es folgendes nicht enthalten:

  • Keine Allergene wie Weizen, Hefe, Milch, Gluten etc.
  • Keine GMOs (gentechnisch, veränderte Nahrungsmittel). Punkt.
  • Nichts künstliches, keine Farbstoffe, keine Geschmacksverstärker
  • Keine widerlichen Süßungsmittel oder Zucker
  • Keine Bindungsstoffe, keine Füller, keine Klebstoffe oder Verdicker

Die einzige Weise, wie das funktionieren würde, wäre als Pulver. Es kam nicht in Frage 16-20 Kapseln einzunehmen, nur um die selbe Dosis zu erhalten.

Mein Geschäftspartner und ich waren die glücklichen Versuchskaninchen für die frühen Prototypen.

Es funktionierte:

  • Meine Verdauung verbesserte sich.
  • Meine Darmflora verbesserte sich.
  • Ich schlief länger und wachte mit mehr Energie auf.
  • Meine Haare und Nägel wuchsen wie verrückt.
  • Meine Haut änderte sich. Mein Rasurbrand war weg.
  • Ich erholte mich schneller vom Training.
  • Ich merkte, dass ich auf Reisen keinen Schnupfen mehr bekam (geschweige denn Bronchitis!).
  • Ich merkte einen Unterschied in meinem Körper.

Wir hatten es geschafft!

Ganz aufgeregt teilte ich die anfängliche Version mit meinen Freunden.

Die Freunde meines Geschäftspartners, die Fahrrad fuhren, erzählten von mehr Energie bei ihren Fahrten innerhalb weniger Wochen und dass deren Schnupfen nach dem Training verschwunden war.

Die Freundin meines besten Freundes erzählte mir heimlich, dass sie nach Jahren der Verstopfung endlich wieder täglich auf die Toilette ging (bitte nicht ihrem Freund erzählen). Hinzu kam, dass ihre Energie durch die Decke ging.

So weit, so gut.

Der zweite Tiefpunkt konnte unmöglich direkt um die Ecke auf mich warten, oder?

Zu diesem Zeitpunkt hatte mein Geschäftspartner deutlich mehr Geld investiert, als wir erwartet hatten.

Allein die Beschaffung war brutal. Über 70 Inhaltsstoffe von überall auf der Welt sind nicht einfach und günstig zu bekommen.

Hinzu kam, dass wir das ganze in Neuseeland starteten, meiner Heimat und einem der saubersten und grünsten Orte der Welt. Hohe Produktionsqualität hat ihren Preis. Dennoch dachten wir, dass es wert war, es zu tun.

Heraus kam ein grünes Pulver, das man mit Wasser mischt und das gut schmeckt, das nicht zäh ist und ohne Kompromisse mehr als 70 Inhaltsstoffe enthält.

Ich stoppte die Zeit: Es dauerte nicht länger als 27 Sekunden, bis es fertig war!

Tim Ferriss war einer der ersten, der unseren frühen Prototyp der Formel testete. Vielleicht kennst du seine Bücher “Die 4-Stunden Woche” oder “Der 4-Stunden Körper”? Es sind weltweite Bestseller-Bücher und sehr zu empfehlen.

Auch er hatte zuvor ein Unternehmen für Nahrungsergänzungsmittel geführt und wusste somit einiges über Ernährung.

Ich schickte ihm einige Frühfassungen und war neugierig auf seine Meinung.

Er dachte es sei verrückt, so viel in ein einziges Produkt zu stecken, aber er war stolz darauf, dass ich es versuchte.

An diesem Punkt traf ich zwei Entscheidungen. Erstens, meine Liebe zu den USA weiterzuführen und mich auf den US-Markt zu fokussieren. Zweitens, unsere Formel „Athletic Greens“ zu nennen. Schließlich war ich selbst ein athletischer Typ.

Die USA waren ein böses Erwachen

Ich hatte keine Ahnung davon, wie man etwas online verkauft. Ich war kein Marketing-Genie. Unsere Webseite war hässlich und funktionierte nicht einmal wirklich.

Und nicht zu vergessen war bisher noch keines unserer Produkte in den USA eingetroffen.

Ich dachte: “Wenn mein Produkt da ist, würden die Kunden schon kommen?”

Es ist peinlich es nun zuzugeben: Aber wir hatten drei Ladungen, die in die USA geschifft werden sollten, ohne potenzielle Kunden, ohne Bestellungen, ohne Geschäfte, ohne eine funktionierende Webseite und im Prinzip ohne einen Plan.

Oh, dieser Optimismus!

Der Zoll verhinderte unsere erste Lieferung, um sie auf die dortigen Lebensmittelgesetze zu testen. Wir bestanden zwar mit Bravur, es dauerte jedoch Monate.

Glücklicherweise hatten wir sowieso niemanden, dem wir es hätten verkaufen können.

Ich war ziemlich am Boden und mein Partner fing an sehr gestresst zu werden (er hatte kein Geld mehr).

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits mit mehreren Experten in Sachen Online-Verkauf geredet. Sie sagten mir alle das selbe: Du hast nicht die nötige Marge, damit es funktioniert.

Es war mehr als offensichtlich, dass unser Nahrungsergänzungsmittel die schlechteste Marge in der Industrie hatte. Nicht unbedingt der Preis, auf den ich gehofft hatte.

Anfangs war ich sehr niedergeschlagen. Dann dachte ich allerdings an all die positiven Resonanzen, die wir hatten. Ich war entschlossen, die Qualität unseres Supplements nicht zu beeinträchtigen.

Dann hatte ich die Idee:

Ich würde Athletic Greens an die besten Gesundheits- und Fitness-Influencer in den USA schicken und hoffe, dass sie mein Produkt lieben lernten. Deren Empfehlungen würden genug sein, um die Dinge in Gang zu bringen.

Wir verzichteten auf den Einzelhandel und Preisaufschläge und verkauften direkt an unsere Kunden. Warum sollten sie mehr zahlen, als nötig?

Die Liste der Influencer, die Athletic Greens liebten, wuchs stetig und sie boten mir an, all ihren Freunden davon zu erzählen, sobald ich bereit war.

Es gab dabei nur zwei Probleme.

Erstens hatte ich alle meine Ersparnisse verbraucht. Ich hatte kein Geld und lebte hier und da bei Freunden auf der Couch.

Ich hatte im Wert von vielen hunderttausend Dollar in einem Warenlager investiert und hohe Schulden.

Zweitens, die Webseite: Unfassbar hässlich, schwer zu benutzen, geschweige denn darauf zu bestellen. Das bisschen Besucher, das wir hatten, verwandelte sich nicht in Kunden.

Auf persönlicher Ebene litt ich außerdem noch an Depressionen, was ich nicht einmal wusste.

Das war's. Mein zweiter Tiefpunkt. Ich habe noch immer diese E-Mail von meinem Kontostand und es funktioniert: Ich erinnerte mich an dieses Gefühl.

Der Endspurt

Elf verschiedene Versionen und neun Monate später hatten wir endlich eine Webseite, mit der unsere Besucher sich wohl fühlten.

Die ersten zehn Versionen funktionierten nicht. Die Geschichte hinter der elften ist ziemlich lustig. Um nicht noch weiter um den heißen Brei zu reden, fasse ich sie zusammen.

Im Gegenzug für eine neue Webseite und einen lesbaren Verkaufstext, bot ich zwei hochbezahlten Experten das einzige an, was ich noch hatte, einen Langzeitvorrat an Athletic Greens.

Es funktionierte. Selbst heute noch bin ich verwundert, dass es passiert war. Ich hatte kein Geld, aber ich hatte die nötige Entschlossenheit.

Ich wünschte ich könnte behaupten, dass es von da an locker weiterging. Das war es nicht, aber es war der Start von etwas, das mir erlaubte, die Gesundheit und das Glück tausender Menschen zu verbessern.

Tim Ferriss hatte, ohne mein Wissen, Athletic Greens in seinem neuen Buch „Der 4-Stunden Körper“ empfohlen.

Dann ging unsere neue Webseite live und sie verkaufte 500% besser.

Mit der enthusiastischen Unterstützung anderer Influencer wuchs unser kleines Unternehmen und erreichte eine der höchsten Kundenverbleibquoten in der Industrie.

Unsere Kunden liebten uns. Sie liebten die Qualität. Sie blieben bei uns und erzählten es ihren Freunden.

Ich habe viele, viele Fehler auf dem Weg dorthin gemacht, aber wir hatten nun tausende Menschen, die das Gefühl von Athletic Greens lieben und es täglich zu sich nehmen.

Ich glaube heute, genau wie damals, dass Athletic Greens nicht ohne die Loyalität und die Unterstützung unserer besten Kunden hätte überleben können.

50 Shades Of Green

Seit der ersten Ladung 2009 hat die Athletic Greens Formel mehr als 50 Änderungen hinter sich und wird noch viele weitere haben.

Wir wissen, dass unser Verständnis von Ernährung und Wissenschaft ein sich ständig ändernder Prozess ist und überprüfen daher jährlich unsere Inhaltsstoffe mithilfe unserer Ärzte und Naturheilpraktiker.

Wenn wissenschaftliche Studien zeigen, dass es möglicherweise bessere Alternativen gibt, ändern wir unsere Formel.

Daher bin ich überzeugt, dass Athletic Greens die umfassendste Formel natürlicher Inhaltsstoffe auf der Welt ist.

Und dieses umfassende Alles-in-einem-Supplement zu haben ist ein ständiger Prozess!

Ernährungs-Erfolg bis Zur Unendlichkeit Und Darüber Hinaus

Als frischgebackener 40 jähriger befolge ich noch immer die Palaeo-Ernährung.

Ich denke, wir sollten alle damit anfangen und sie so modifizieren, damit sie für uns funktioniert. Wir sind alle unterschiedlich, nichts funktioniert für jeden.

Mit 40 Jahren kann ich 200kg Kreuzheben, 140kg Kniebeugen und mich ziemlich schnell bewegen.

Ich sehe nicht aus oder fühle mich wie die 40 jährigen, die ich in meiner Jugend gesehen habe.

Die tickende Uhr zu verlangsamen ist weniger Arbeit, als die meisten Leute denken.

Meine Eltern, nun jeweils Ende 60 und Mitte 70, können beide erstaunlich viel Gewicht heben.

Sie folgen ebenfalls der Paleo-Ernährung, nehmen tägliche eine Dosis Athletic Greens zu sich und unterstützen das Ganze mit Omega-3- und Vitamin-D3/K2-Formeln. Mehr braucht man nicht.

Nur nebenbei: Omega 3 DHA/EPA und Vitamin D3/K2 sind ölbasiert und können daher nicht in die Athletic Greens Formel integriert werden (bevor man sich darüber wundert).

Wir verspäteten uns letztes Jahr für einen Flug in der Türkei und einige von uns mussten 1 km zu unserem Gate laufen. Meine Eltern konnten locker mithalten, obwohl sie ihre Koffer dabei hatten und am Ende nicht die waren, die am lautesten keuchten, als wir ankamen.

Und so fasse ich meine Philosophie in Sachen Gesundheit und Glück zusammen.

Falls du zum Ende gesprungen bist, ist das der beste Teil…

Das wichtigste ist zu verstehen, dass Lebensmittel wirklich die Priorität sind. Zunächst muss man sich um die richtigen Lebensmittel kümmern.

Jeden Tag muss man etwas tun, um Stress zu reduzieren. Das kann ein Spaziergang in der Sonne sein, Meditation, egal was.

Versuche, wenn möglich, jeden Tag 30 Minuten Sonneneinstrahlung auf die Haut zu bekommen.

Komm regelmäßig unter Leute, wir sind soziale Wesen und es ist wichtig für unser Glück und unsere Gesundheit.

Und Schlaf, Leute, viel, viel Schlaf.

Intelligente Übungen sind ein elementarer Bestandteil.

Ich empfehle das folgende für alle, besonders für alle über 40, die außergewöhnliche Gesundheit und Energie suchen:

  • Zwei bis dreimal die Woche Gewichte heben (das können lediglich 20-30 minütige Trainingseinheiten sein)
  • Bewege dich jeden Tag, gehen ist sehr gut. Ebenso Sport, bei dem du dich ständig bewegst.
  • Versuche so wenig wie möglich zu sitzen
  • Sprinte hin und wieder oder mache hoch intensives aber kurzes Intervall-Training (einmal die Woche oder alle 10 Tage ist ausreichend)

Dann, wenn du dich um grundlegende Lebensmittel, Schlaf, Stress, Sonne und Sport/Bewegung gekümmert hast, kannst du intelligente, natürliche Nahrungsergänzungsmittel hinzufügen.

Intelligente Nahrungsergänzungsmittel bedeutet eine „Nährstoffversicherung“ mit Produkten wie Athletic Greens, die außerdem besonders auf die Darmflora und die Aufnahme von Nährstoffen spezialisiert sind.

Hinzu kommen Omega 3, um Entzündungen zu bekämpfen und den mentalen Fokus zu fördern und Vitamin D3/K2 (diese sollten immer zusammen eingenommen werden) für eine optimale Herzgesundheit und für Tage, an denen wir keine Sonne bekommen.

Und das war's.

Ich fordere jeden dazu auf, seine Annahmen über das, was in fortschreitendem Alter möglich oder gar „normal“ ist, herauszufordern.

Ich möchte mit Leichtigkeit ins hohe Alter gehen, aber ich werde den ganzen Weg dorthin kämpfen. Folge meiner einfachen Formel und das Glück wird folgen.

Dein Chris

Quelle: Dieser Artikel ist eine autorisierte Übersetzung von My Journey In Health and Happiness – Chris Ashenden. Vielen Dank Chris, dass wir deine Geschichte hier mit unseren deutschen Lesern teilen dürfen. LG Thomas Bluhm

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?