fbpx
Menü

MCT Öl – darum solltest Du es kennen

Ein Artikel von Dariusz Wiese – Autor bei Thomas Bluhm und Fitnessexperte

Hast Du Dich schonmal mit der ketogenen Ernährung befasst und bist dabei auf MCT Öle gestoßen?

Oder hast Du in letzter Zeit von Biohacking und dem Bulletproof Coffee gehört?

MCT Öl – was ist das überhaupt und solltest Du es benutzen?

Auch wenn Du noch rein gar nichts davon gehört hast, ist das absolut nicht schlimm. Aber es ist gut, dass Du auf diesen Artikel gestoßen bist.

Denn MCT Öl ist ein tolles Produkt, das auch einen guten Einfluss auf Dein Leben haben kann.

Es gibt viel studienbasiertes Wissen, das die heilende Wirkung des MCT Öls belegt und dass es sogar beim Abnehmen helfen kann. Neugierig?

Das darfst Du sein, denn viele spannende Fakten wirst Du noch gar nicht kennen.

MCT Öl – Was ist das?

MCT Oel

„MCT“ ist eine Abkürzung aus dem Englischen für „medium-chain triglycerides“, zu deutsch: „Triglyceride mit mittelkettigen, gesättigten Fettsäuren“.

Streng genommen, kommen diese Fette eigentlich nicht einzeln herausgelöst vor, sondern existieren im Verbund innerhalb von pflanzlichen Fetten wie zum Beispiel Kokos- oder Palmfett.

Die Fette für das sogenannte „MCT Öl“ werden also daraus extrahiert. Aber warum? Und gibt es mehrere?

Am besten fangen wir ganz von vorne an.

Triglyceride (ein anderes Wort für Fett) haben 2 Funktionen. Entweder sie:

  • geben Energie frei oder
  • werden als Körperfett für schlechte Zeiten eingelagert.

Das besondere an den MCT Fetten ist, dass sie mittelkettig sind und somit schneller vom Körper verarbeitet werden können als langkettige Fettsäuren (zum Beispiel aus Olivenöl).

Anders als die langkettigen Fettsäuren, werden die MCT Fette schnell verarbeitet und gehen direkt in die Leber, wo aus ihnen Energie freigesetzt werden kann in Form von Ketonkörpern. Aber was ist daran so besonders?

Unser Gehirn ist total faul!

Es möchte uns viel Energie liefern, damit wir funktionieren, hat aber gar keine Lust, viel dafür zu tun. Wenn es nach unserem Hirn geht, muss die Energie die wir in Form von Essen zu uns führen also ganz simplen Kriterien entsprechen: Viel Zucker oder Kohlenhydrate (die wiederum schnell zu Glucose werden) und am besten in einem „Haps“ im Mund.

Verstehst Du jetzt Deinen Heißhunger auf Schokoriegel, Quarkbällchen und Co.?

  • Zucker liefert sofort Energie,
  • Kohlenhydrate werden schnell zu Glucose und somit einfacher und schneller Energie,
  • für Fette und Eiweiße benötigt der Körper hingegen viel länger um sie zu verarbeiten

Daher lagert er diese lieber ein in der Hoffnung, dass Du schon bald wieder schnell verfügbare Energie in Form von Kohlenhydraten zu Dir nimmst.  

Im Klartext: Der Körper hat keine Lust, so viel Energie aufzuwenden, um etwas Energie aus Fett freizusetzen. 

Ganz anders bei MCT Fetten. Denn diese gelangen durch die freigesetzten Ketone über das Blut direkt ins Hirn und bieten ihm direkt eine geeignete Alternative zu seinem Lieblingsenergielieferanten (1). 

Was ist drin und was kann es?

MCT Oel Vorteile

Kokosöl zum Beispiel enthält viele gesunde Fette. Drei davon werden zu waschechten gesunden, mittelkettigen Fettsäuren verarbeitet, die sofort zu Energie für Muskeln und auch unser Hirn werden. 

Interessant: Sie werden ganz normal von der Leber verstoffwechselt, umgehen aber die Galle. 

Von diesen 3 Fettsäuren solltest Du gehört haben:

  • Capronsäure (C6): schmeckt allerdings faulig und führt zu Magen-Darm-Beschwerden. Lieber meiden. 
  • Caprylsäure (C8): wertvollste Fettsäure des Kokosöls, liefert schnelle Energie. Für dieselbe Energie die 1 Löffel reine Caprylsäure liefert, bräuchtest Du 18 Löffel reines Kokosöl. Eine Powerbombe!
  • Caprinsäure (C10): schneller Energielieferant bei etwas langsamerer Verstoffwechselung als die Caprylsäure

Die besten Effekte erzielst Du also mit einem Produkt, das aus der Caprylsäure oder dieser in Verbindung mit Caprinsäure besteht. 

Denn die Caprylsäure liefert schnelle Energie, weil sie ohne Zwischenspeicherung in die Leber gelangt. 

Hier wird sie in Ketonkörper umgewandelt, welche Dein Körper über das Blut direkt in unsere Zellkraftwerke (Mitochondrien) transportiert, wo sie wirken können. 

Es ist ein bisschen so, als wenn Du Dein leeres Auto tankst und der Kraftstoff endlich in den Motor gelangt. 

Das sind die Vorteile von MCT Öl

MCT Oel Abnehmen

Nicht nur, dass Dich das Öl leistungsfähig sowie konzentrierter macht und Dir beim Abnehmen hilft, es existieren auch viele studienbasierte Belege dafür, dass das MCT Öl grundsätzlich Deine Gesundheit in vielerlei Hinsicht unterstützt.

Gewichtsabnahme

Eine Studie hat ergeben, dass Probanden, die täglich einen Löffel MCT Öl mit dem Frühstück zu sich nahmen, über den Tag verteilt deutlich weniger gegessen und Heißhungerattacken verspürt haben (2). Das Geheimnis: Sie fühlten sich deutlich satter über den Tag, was zwangsläufig zu einer Gewichtsabnahme führt. Das ist auch, was viele Menschen spüren, wenn sie regelmäßig MCT Öl zu sich nehmen.

Schneller Energielieferant

Mittelkettige Fettsäuren werden deutlich schneller vom Körper aufgenommen, als langkettige Fettsäuren aus beispielsweise Olivenöl, Nüssen oder Avocados (3).

Das bedeutet, dass Dein Körper sie sehr schnell für Prozesse in Deinem Körper verwenden kann und Deine Muskeln sowie das Hirn fast sofort damit arbeiten können. Beeindruckend! Denn das kann sonst nur Zucker und der ist nicht ansatzweise so gesund für Dich.

Wenn Du gleichzeitig sehr wenig Kohlenhydrate zu Dir nimmst, entstehen Ketone, die die Blut-Hirn-Schranke überwinden können und auch dort Energie freisetzen.

Epilepsie, Alzheimer und Autismus

Genau diese Ketonkörper sind es auch, die ausschlaggebend dabei helfen sollen, die Häufigkeit von Anfällen bei Epilepsiepatienten zu senken (4). Teilweise sollen die Effekte sogar besser sein, als die der Medikamente, die es dafür bereits auf dem Markt gibt (5).

Alzheimer beeinträchtigt die Fähigkeit des Hirns, Glucose richtig aufzunehmen und als Energieträger zu verwenden (6).

Und genau hier setzt die neue Hoffnung an: Die Ketonkörper!

Denn wie Du bereits erfahren hast, können Ketonkörper genauso vom Hirn als geeignete Alternative zur Energielieferung verwendet werden. 

Und genau dieser Fakt hilft den Hirnzellen dabei, länger zu überleben. Gleichzeitig werden durch die Ketone im Hirn Rezeptoren blockiert, die den Gedächtnisschwund verursachen (7). Wahnsinn, oder?

Eine ketogene Ernährungsweise mit regelmäßiger Einnahme von MCT Ölen hat bei einer 6 monatigen Studie mit autistischen Kindern positive Effekte auf ihre Gesundheit erzielt (8).

Schlechte Bakterien und Pilze

Auch auf diesem Gebiet ist das MCT Öl eine wahrer Superheld, denn es es kann Dir dabei helfen, schlechte Bakterien und Pilze in Deinem Körper zu bekämpfen (9). 

In einer In-Vitro-Studie konnte wissenschaftlich belegt werden, dass MCT Öle das Wachstum des sogenannten Candida albicans um 25% senken konnte (10), das für verschiedenste Hautkrankheiten verantwortlich ist.

Und nicht nur das, denn sie vernichten sogar die weitverbreiteten Krankenhauspilze effektiv!

Wo finde ich MCT Fette?

MCT Oel Vorkommen

Ich bin mir sicher, dass Du inzwischen die Vorteile der MCT Fettsäuren für Dich erkannt hast und bestimmt kannst Du es nicht abwarten, die Vorteile auf Deine Gesundheit zu spüren. 

Doch wo bekommt man MCT Fette oder Öle eigentlich her? Denn mit Sicherheit hast Du diese noch nicht im herkömmlichen Supermarktregal gesehen. Oder vielleicht doch? 

MCT Fettsäuren sind enthalten in: 

  • Kokosöl (ca. 55%)
  • Palmöl (ca. 54%)
  • Vollmilch (ca. 9%)
  • Butter (ca. 8%)

Im Prinzip kannst Du sie also bereits jetzt schon in Deinem Supermarkt finden und in den Alltag einbinden. 

Doch es gibt auch bereits Produkte, in denen sie in Reinform extrahiert wurden. Das sogenannte MCT Öl

Es ist: 

  • geschmacksneutral
  • geruchsneutral
  • gut trinkbar
  • lässt sich einfach mit anderen Flüssigkeiten vermischen (z. B. Kaffee oder Wasser)

Es eignet sich also hervorragend für einen Bulletproof Coffee oder zum Verfeinern Deiner Speisen. 

Nur eine Sache solltest Du damit lieber nicht machen: Braten oder Erhitzen, denn MCT Öl hat einen niedrigen Rauchpunkt.

Es fängt schon bei einer niedrigen Temperatur an in der Pfanne zu rauchen. Damit sind auch alle guten Nährstoffe dahin und das ist es, was uns daran doch am allermeisten interessiert. 

Unterschied Kokosöl und MCT Öl

MCT Oel Kokosoel

Möglicherweise fragst Du Dich nun, warum Du nicht einfach Kokosöl verwenden kannst. Denn schließlich ist das einfacher verfügbar und schon um einiges günstiger. 

Der Unterschied zwischen den beiden Ölen besteht ganz simpel darin, dass Kokosöl zu einem Großteil (ca. 55%) aus MCT Fettsäuren besteht, während MCT Öle 100% enthalten und somit die geballte Ladung sind. 

Die richtige Anwendung

Das Geheimnis ist: Die Kombi macht's!

Den besten Effekt kannst Du erzielen, indem Du sowohl Kokos- als auch MCT Öl kombiniert in Deinen Alltag integrierst. 

Kokosöl kannst Du im Gegensatz zum MCT Öl hervorragend zum Braten verwenden und das MCT Öl lässt sich im Gegensatz zum Kokosöl viel besser mit Deinem Bulletproof Coffee oder einem leckeren Smoothie verrühren. 

Am besten nutzt Du die Vorteile aus beiden Welten und lieferst Deinem Körper eine tolle Kombination aus vielen verschiedenen MCT Fetten, denn damit kann er hervorragend arbeiten und Du wirst dadurch leistungsfähiger und Dich besser fühlen. 

Fazit

Bulletproof Coffee

MCT Öl ist ein so simpler Geheimtipp und dabei so unfassbar effektiv!

Ein Wunder, dass es nicht schon jeder in der Küche stehen hat. Aber durch die Revolutionierung der Ölauswahl in den Supermärkten und dem Trend zum Kokosöl, wird es nicht mehr lange dauern bis auch das sich herumgesprochen hat. 

Es unterstützt Deine Gesundheit, die Gewichtsabnahme und hat positive Effekte auf Dein Gehirn und dabei ist es geschmacks- und geruchsneutral – besser geht es nicht. 

„Wie möchten Sie Ihren Kaffee? Mit Milch oder Zucker?“ Ab sofort: Mit MCT Öl!

Dariusz

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?