Menü

Der schlimmste Fehler Nr.#1 in jeder Diät (sofort vermeiden)

Ein Artikel von Thomas Bluhm – Bestseller Autor und Fitnessexperte

Du steigst auf die Waage und sie zeigt 300 g weniger an.

Du bist überglücklich.

Am nächsten Tag zeigt die Waage 400 g mehr an und pure Selbstzweifel brechen aus.

3 Tage später sind es plötzlich nochmal 400g mehr und deine Laune sinkt in den Keller.

Kommt dir das vielleicht bekannt vor?

  • Du stellst dich täglich, manchmal mehrmals täglich auf die Waage?
  • Wenn die Waage die richtige Zahl anzeigt, dann ist alles ok?
  • Aber sobald sie etwas falsches zeigt, bricht Panik aus und die Motivation ist weg?

Puh, wie oft ging es mir genau so!

Manchmal hätte ich am liebsten alles hingeschmissen.

Wir machen uns von der Waage abhängig.

Aber das schlimmste ist:

Das wirklich allerschlimmste ist:

Die Waage zeigt NUR dein Körpergewicht an.

Die Waage zeigt nicht an,

  • ob du Fett verloren hast!
  • ob du Muskeln aufgebaut hast!
  • oder ob du Fett verbrannt und gleichzeitig Muskeln aufgebaut hast!

Viele Leser und Kunden schreiben mir, weil sie verwirrt sind. Auf der Waage tut sich nichts mehr und sie haben sogar zugenommen. Sie sind verzweifelt und wissen nicht, was sie tun sollen.

Mein Rat: Tue nichts!

Grashalme wachsen nicht schneller, nur weil du daran ziehst.

Du verlierst auch nicht schneller Fett, nur weil du dich täglich oder sogar stündlich wiegst!

Den schlimmsten Fehler Nr.#1 in jeder Diät nenne ich:

Waageritis

Der Erfolg und Misserfolg, die Motivation und die Stimmung wird einzig und allein durch die Waage bestimmt. Das ist falsch und der schlimmste Fehler Nr.#1, den du machen kannst.

Warum?

Nun, unser Körper besteht zu rund 70% aus Wasser.

Durch:

  • Sport,
  • Stress,
  • Reisen,
  • Hitze,
  • Kälte,
  • Ernährung,
  • die weibliche Periode,
  • Medikamente,
  • Muskelkater
  • und so weiter

speichert oder verliert unser Körper Wasser.

Und 1 Liter Wasser entspricht rund 1 kg Gewicht.

Aus diesen Gründen sind Schwankungen im Körpergewicht vollkommen normal.

Es ist absolut normal, wenn dein Körpergewicht in einer Woche, sogar an einem Tag, um bis zu 1 bis 3 kg nach oben oder nach unten geht.

Ein alltägliches Beispiel:

Stell dir vor du bist auf einer Geburtstagsfeier eingeladen. Es gibt Pizza. An diesem Tag machst du eine Ausnahme und gönnst dir eine ganze Pizza Salami. Am nächsten Morgen stellst du dich auf die Waage und sie zeigt 400 g mehr an.

Warum?

Unser Körper besitzt Speicher für Kohlenhydrate. Diese befinden sich vor allem in der Leber und in den Muskeln. Je nach Körper kann der Speicher bis zu 500 g Kohlenhydrate aufnehmen.

Wenn du Pizza isst, speichert dein Körper die in der Pizza enthaltenen Kohlenhydrate. Eine normale Pizza Salami besitzt rund 100 g Kohlenhydrate und 1 g Kohlenhydrate bindet rund 4 g Wasser.

Und da du Wasser trinken solltest und musst, verbinden sich Kohlenhydrate und Wasser in deinem Körper.

Dein Körper nimmt das Wasser auf wie ein Schwamm und bindet theoretisch 400g Wasser. Und dieses Gewicht zeigt sich dann auf der Waage.

Das ist auch der Grund, warum du morgens weniger wiegst als abends. Weil unsere Ernährung und unsere Umwelt unseren Wasserhaushalt stark beeinflusst und damit das Körpergewicht.

Es ist nicht möglich innerhalb weniger Stunden, auch nicht innerhalb weniger Tage, 1 bis 3 kg reines Körperfett aufzubauen. Aber es ist sehr gut möglich, dass dein Körper in kurzer Zeit viel Wasser speichert.

Das heißt:

Die Körperwaage ist der aller, aller, aller, allerschlimmste Maßstab für deinen Erfolg!

Eine Körperwaage zeigt dir nur dein Gewicht an. Mehr nicht!

Eine Körperwaage zeigt dir nicht an, woraus dieses Gewicht besteht.

Selbst moderne Körperfettwaagen sind nicht in der Lage den Wasseranteil und den Körperfettanteil zuverlässig zu bestimmen. Diese Waagen nutzen die so genannte bioelektrische Impedanzanalyse, die durch Schwankungen in deinem Wasserhaushalt stark beeinflusst werden und sehr, sehr ungenau sind.

Viele Männer und Frauen freuen sich, wenn die Waage weniger Gewicht anzeigt. Aber dieser Verlust kann aus Wasser und Muskelmasse bestehen und nicht aus Bauchfett.

Wenn die Waage keinen Erfolg anzeigt oder sogar mehr Gewicht, dann bricht Panik aus. Aber das kann super sein. Du hast vielleicht Fett verloren und gleichzeitig Muskeln aufgebaut. Die Muskeln ersetzen das Gewicht vom Fett. Deshalb wiegst du gleich oder mehr.

In jeder meiner Diäten war es mein Ziel mein Körpergewicht zu halten. Ja, ich wollte nicht abnehmen, sondern ich wollte Fett abbauen und gleichzeitig Muskeln aufbauen. Das habe ich auch geschafft (wie, das zeige ich dir unten).

Bitte vermeide das:

Verabschiede dich bitte auch von der Vorstellung ein bestimmtes Wunschgewicht zu erreichen!

Viele meiner Kunden haben ein bestimmtes Gewicht im Kopf, das sie unbedingt erreichen wollen. Das ist gefährlich und ungesund!

Warum?

  • Eigentlich möchtest du wieder in deine Hosen passen und dich gut fühlen, oder?
  • Eigentlich möchtest du in den Spiegel schauen und einen flachen Bauch oder ein Sixpack, oder?

Dafür ist aber nicht das Gewicht verantwortlich, sondern deine Figur. Das Gewicht spielt keine Rolle!

Wichtig ist, wie sich dein Körper zusammensetzt. 

Besitzt du weniger Körperfett und viele Muskeln, dann wiegst du halt mehr.

Da ist die Zahl auf der Waage doch egal, oder?

  • Es kommt darauf an, wie viel Fett du an Bauch, Beinen und Po verlierst.
  • Es kommt darauf an, wie viele Muskeln du aufbaust.

Deine Waage kann das nicht anzeigen. Deshalb empfehle ich jedem Kunden:

Messe deinen Bauchumfang mit einem einfachen Maßband und schmeisse deine Waage weg!

Die Waage macht dich nur verrückt!

Setze dir als Ziel eine bestimmten Umfang am Bauch zu verlieren. So weißt du, dass du das richtige Ziel gewählt hast und kannst befreit und locker daraufhin arbeiten 🙂

Halten wir fest:

Waagen (Körperfettwaagen) sind für die Tonne!

Tue bitte nur noch das (und nichts anderes):

Nimm dir bitte ein einfaches Maßband und messe 1 Mal pro Woche morgens auf nüchternem Magen, am besten direkt nach dem Aufstehen, deinen Bauchumfang.

Das Fett sitzt am Bauch. Deshalb messe dort, wo es drauf ankommt.

So machen es die Profis auch, denn sie wissen: Das Ziel ist reine Fettverbrennung. Und dieses Fett sitzt nun mal an Bauch, Beinen und Po (und nicht auf der Waage).

Wenn du möchtest, kannst du auch den so genannten Caliper nutzen. Das ist ein Messgerät. Damit kannst du deinen Körperfettanteil zuverlässig bestimmen.

Durch das Messen an der richtigen Stelle und die Dokumentation der Werte, kannst du deinen Fortschritt kontrollieren. Dadurch behältst du deine Ziele fest im Blick, bleibst motiviert und wir können dir bei Stagnation viel besser helfen.

Ich halte meine Werte schon seit mehr als 10 Jahren in einer Tabelle fest. Aus Erfahrung kann ich ein Lied von Waagen singen und wie sich unsere Stimmung und unsere Motivation beeinflussen.

Mache deshalb nicht den gleichen Fehler wie ich und mache deinen Erfolg von der Waage abhängig!

Bevor ich es vergesse, bitte beachte das:

Nicht jede Waage ist gleich. Viele günstige Waagen sind nicht geeicht. Des heißt die Ergebnisse auf der Waage schwanken von Waage zu Waage. Und wenn deine Waage mal schief steht, dann zeigt sie auch wieder ein anderes Ergebnis an.

Wenn du es genau nimmst, dann solltest du dich auch völlig nackt auf die Waage stellen. Socken oder die Unterhose können schon mal 200 bis 400 g wiegen (kein Witz) und dein Gewicht nach oben verfälschen. Möchtest du dich durch eine solche Kleinigkeit demotivieren lassen!? Ich nicht! Also weg mit der Waage und her mit dem Maßband 🙂

Bitte Merke dir:

  • Verlierst du an Gewicht oder nimmst du an Gewicht zu, ist das bedeutungslos.
  • Verlierst du an Bauchumfang und an Körperfett (laut Caliper), bist du auf dem richtigen Weg.

Anwendungs-Tipps:

  1. Achte bitte NUR noch auf deinen Bauchumfang und deinen Körperfettanteil (und nicht mehr nur auf dein Körpergewicht)
  2. Starte heute deine Tabelle und dokumentiere deine Körperdaten, wie Bauchumfang und Körperfettanteil!

Wenn du echtes Körperfett am Bauch verlieren möchtest (und nicht bloß Gewicht, Wasser oder Muskeln), dann befolge diesen Tipp:

1 Tipp gegen Bauchfett

Ich hatte Bauchfett, bis ich diesen einmaligen Tipp entdeckte

Du wirst erstaunt sein, wie einfach und schnell du einen flachen Bauch oder Sixpack bekommen kannst, ohne stundenlanges Training, ohne Pillen und ohne Bauchübungen.

Beste Grüße

Thomas

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?