fbpx
Menü

7 schlimmste Low Carb Lebensmittel

Du hast schon die 7 besten Low Carb Lebensmittel kennengelernt und willst von den Vorteilen einer Low Carb Ernährung profitieren?

Bist Du Dir am Supermarktregal manchmal unsicher, ob das Lebensmittel vor Dir wirklich Low Carb ist?

Es gibt leider viele schwarze Schafe, die zwar „Low Carb“ versprechen, es aber gar nicht sind. Darauf solltest Du nicht reinfallen!

Damit Dir das nicht passiert, haben wir die 7 schlimmsten Low Carb Lebensmittel beleuchtet und erklären Dir auch, warum sie nicht gut für Dich sind.

Woher weiß ich, dass etwas wirklich Low Carb ist?

Vorab: Da gehört etwas Übung dazu und man muss erstmal ein Gefühl dafür entwickeln, aber es ist auf keinen Fall unmöglich. Du kannst das schnell lernen!

Low Carb ist ein Lebensmittel grundsätzlich, wenn es wenige Kohlenhydrate auf 100 g enthält.

Beispielsweise enthalten 100 g Magerquark 4,1 g Kohlenhydrate (1), während eine Scheibe Weißbrot ungefähr 50 g auf die Waage bringt (2) – also zur Hälfte aus Kohlenhydraten besteht.

Dir ist sicher klar, worauf ich hinaus will und welches von beiden Lebensmitteln Low Carb ist, oder?

Du solltest darauf achten, dass die Auswahl Deiner Lebensmittel im Verhältnis nicht viele Kohlenhydrate enthält. Ich achte darauf, dass meine Lebensmittel nicht viel mehr als 10% Kohlenhydrate enthalten.

Aber das wichtigste ist, dass Du insgesamt täglich nicht mehr als 50 – 100 g Kohlenhydrate zu Dir nimmst, wenn Du Dich Low Carb ernähren möchtest.

Viele Menschen Fragen sich, wie es dann zueinander passt, dass man dennoch viel Obst und Gemüse essen sollte? Die enthalten schließlich auch viele Kohlenhydrate.

Das ist richtig, aber hier gibt es ein Geheimnis. Und das verrate ich Dir gerne.

Netto-Kohlenhydrate

Denn bei der Rechnung zählen nur die Netto-Kohlenhydrate.

Was das nun wieder ist?

Ganz einfach: Die Summe der Kohlenhydrate ohne Ballaststoffe. Denn Ballaststoffe sind zwar auch (gesunde) Kohlenhydrate, werden aber auf direktem Wege unverdaut wieder ausgeschieden.

Sie gehen also nicht in die Rechnung ein, da Dein Körper sie auch gar nicht erst aufnimmt.

Am Beispiel von Zucchini (3) (Kohlenhydrate: 2,2 g, Ballaststoffe: 1,1 g) bedeutet das also:

2,2 g Kohlenhydrate – 1,1 g Ballaststoffe = 1,1 g Netto-Kohlenhydrate

Zucchini ist also ein hervorragenes Low Carb Gemüse.

Probier die Rechnung mal mit den Lebensmitteln aus, die Du im Kühlschrank hast. Wie schneiden sie ab?

Vielleicht hast Du ein Lebensmittel umsonst verteufelt, dabei hat es gar nicht so viel Netto-Kohlenhydrate, wie Du ursprünglich dachtest?

Es gibt zumindest wieder Hoffnung.

Welche 7 schlimmsten Low Carb Lebensmittel, Du wirklich vermeiden solltest, verrate ich Dir:

#1 Low Carb Eiweißriegel

Low Carb Riegel

Das wird Dich jetzt vielleicht wundern, aber wo „Low Carb“ draufsteht ist leider nicht immer „Low Carb“ drin.

Eiweißriegel waren bis vor ein paar Jahren Staubfänger in den Regalen und heute gibt es sie wie Sand am Meer – sogar an der Kasse neben den vermeintlich ungesunden Süßigkeiten. Aber sind die Low Carb Eiweißriegel so viel besser?

Auch wenn sie tatsächlich mehr Eiweiß enthalten, so sind viele der sogenannten Low Carb Eiweißriegel leider nicht wirklich kohlenhydratarm und teilweise unglaublich gezuckert.

Der bekannte Hersteller Schwartau musste seine Corny-Proteinriegel sogar wegen dieser Werbelüge sofort aus den Regalen nehmen und überarbeiten, weil sie zu einem Viertel aus Zucker bestanden (4).

Dass es schlechte Beispiele gibt, bedeutet nicht, dass alle Low Carb Riegel schlecht sind. Aber Du solltest ganz genau darauf achten, dass der Anteil an Kohlenhydraten wirklich niedrig und nicht zu viel Zucker enthalten ist.

#2 Low Carb Müsli

Low Carb Muesli

Dasselbe gilt auch für Low Carb Müsli.

Im Gegensatz zu selbstgemachtem Müsli, ist in fertigen Low Carb Müslis oftmals sehr viel Zucker drin.

Weil viele Menschen denken, dass sie sich mit Müsli etwas Gutes tun und sich nicht sicher sind, ob es wirklich schmeckt, werden fertige Müslis für die breite Masse gesüßt.

Der Kunde denkt, er tut etwas für seine Gesundheit und dabei schmeckt es gar nicht so schlecht.

Der scheint trügt allerdings, denn die süßen Müslis sind weder Low Carb noch gesund.

Und nicht immer ist es offensichtlich, denn „Schoko & Banane“ erkennt man sofort, aber Zucker in Form von Trockenobst erscheint vielen erstmal nicht ungesund oder kalorienreich.

Es ist also wichtig, dass Du die Packung drehst und auf den Gehalt der Kohlenhydrate sowie den Zuckergehalt schaust.

Erst wenn dort keine hohen Zahlen stehen, ist es auch wirklich Low Carb.

Am besten machst Du Dir Dein Low Carb Müsli selbst. Gute Zutaten dafür sind zum Beispiel:

  • Chiasamen
  • Leinsamen
  • Kürbiskerne
  • Sonnenblumenkerne
  • Pinienkerne

Chia- und Leinsamen quellen im Darm nochmal so richtig auf und machen lange satt. Nüsse und Samen enthalten viele Proteine und gesunde Fette.

Ein echtes Low Carb Müsli ist ein super Start in den Tag!

#3 Fisch

Low Carb Fisch

Fisch selbst ist selbstverständlich ein hervorragendes Low Carb Lebensmittel, das super nährstoffreich und kohlenhydratarm ist. Dabei enthält es auch noch jede Menge gesunder Omega 3 Fettsäuren und wenn er Dir schmeckt, solltest Du ihn unbedingt essen.

Es gibt aber eine Art Fisch, die damit nicht vergleichbar ist: Fisch in Panade oder mit Teig ummantelt.

Natürlich steckt da der Fisch drin und auch all seine vorteilhaften Eigenschaften.

Allerdings macht der Fisch bei diesen Produkten nur einen kleinen Teil aus und der Großteil besteht aus kohlenhydratreicher Panade oder Teig – Low Carb fehlgeschlagen!

Panade besteht aus Paniermehl, Bier- oder Backteig ist eben Teig und somit eine pure Kohlenhydratoase! Wir wollen gar nicht darüber nachdenken, was passiert, wenn dazu noch die allseits beliebte Remoulade kommt.

Wenn Du Dich Low Carb ernähren möchtest, solltest Du Fischstäbchen und Ähnliches im Regal stehen lassen und stattdessen einen frischen Fisch mit einer Ladung Gemüse zubereiten – ein Spritzer Zitrone – lecker UND Low Carb!

#4 Zuckerfreie und Light-Produkte

Low Carb Light Produkte

Die Menschen sind gesundheitsbewusst geworden. Mittlerweile reicht es nicht mehr alles mit Schokolade zu umhüllen oder zu zeigen, wie viel Toppings noch in den Joghurt passen.

Der „Trend“ geht genau in die andere Richtung – Healthy, Fitness und Low Carb sind das Stichwort!

So verwundert es nicht, dass auch die Lebensmittelindustrie sich umstellt und beginnt, zuckerfreie und vermeintlich gesündere Produkte für den großen Markt zu produzieren. Es gibt unter anderem:

  • Kekse
  • Joghurts
  • Kaugummis
  • Getränke
  • Marmelade

Doch nicht alle Produkte, die zuckerfrei sind, sind Low Carb – im Gegenteil! Denn viele Light-Produkte haben tatsächlich sogar mehr Kohlenhydrate.

Achte also darauf, dass die Produkte nicht nur zuckerfrei sind, sondern auch tatsächlich weniger Kohlenhydrate enthalten, denn nur dann kannst Du Dir einen zuckerfreien Snack in der Low Carb Ernährung gönnen.

#5 Obst

Low Carb Banane

Obst selbst ist eines der 7 besten Low Carb Lebensmittel. Du solltest es definitiv in Deinen Low Carb Ernährungsplan aufnehmen.

Aber auch beim Obst gibt es solche und solche Sorten, denn so manches Obst enthält unglaublich viele Kohlenhydrate, wie zum Beispiel:

  • Banane – unglaubliche 20 g Kohlenhydrate (5)
  • Mango – 12,5 g Kohlenhydrate
  • Birnen – 12,4 g Kohlenhydrate

Wenn Du Dir beim Obst nicht sicher bist, kann ich Dir nur empfehlen, Dich vor allem an Beeren zu halten.

Sie schmecken süß, enthalten aber vergleichsweise wenig Kohlenhydrate, jede Menge Antioxidantien und nicht so viel Zucker.

#6 Kohlenhydrat-Blocker

Low Carb Kohlenhydrat-Blocker

Hast Du auch schon mal von Tabletten gehört, die Dir dabei helfen sollen schlanker zu werden oder nicht zuzunehmen? Wer's glaubt!

Aber es gibt tatsächlich Menschen, die ihre Probleme mit der Ernährung, ihrem Gewicht oder der Gesundheit, mit Pillen beheben wollen oder glauben, dass das geht.

Deshalb gibt es auch sogenannte Kohlenhydrat-Blocker, die die Aufnahme von Kohlenhydraten blockieren sollen und man somit alles essen kann, aber dennoch Low Carb lebt.

Die Tabletten sollen so funktionieren, dass sie ein bestimmtes Enzym im Darm blockieren, dass für die Aufnahme und Aufspaltung von Kohlenhydraten zuständig ist. Somit sollen sie einfach unverdaut ausgeschieden werden.

Unabhängig davon, dass es für die schnelle und einfache Lösung viel zu viele dubiose Anbieter im Internet gibt, ist es nicht der richtige Weg.

Du solltest nicht auf Tabletten umsteigen, denn eine langfristige Ernährungsumstellung bietet so viel mehr!

Schlechte Lebensmittel, die Dich dick machen, werden durch keine Tabletten der Welt besser und Du wirst Deiner Gesundheit damit auch nie etwas Gutes tun.

Lerne lieber, wie Du Dich richtig Low Carb ernährst und welche Lebensmittel Dir gut tun und sorge für eine ausgewogene Ernährung ohne Kohlenhydrate.

Ernährung ist die allerbeste Medizin!

#7 Milch

Low Carb Milch

Ein Glas Milch ist genauso symbolisch für die Gesundheit wie der grüne Apfel in der Zahnarzt-Werbung, oder?

Und daran ist auch nichts Falsches, denn Milch ist gesund und bietet zahlreiche Vorteile für unsere Gesundheit.

Wenn es allerdings um das Thema „Low Carb“ geht, solltest Du mit Milch aufpassen.

Denn 100 ml davon enthalten rund 5 g Kohlenhydrate (6) – das ist recht viel für ein Lebensmittel, das man in größeren Mengen trinkt.

Alleine wenn wir uns einen Eiweißshake oder ein Müsli zubereiten, sind das mal eben 300 ml, also rund 15 g Kohlenhydrate, die wir trinken und ganz nebenbei zu uns nehmen.

Wenn Du Dich kohlenhydratarm, also Low Carb, ernähren möchtest, solltest Du lieber auf leckere Alternativen umsteigen – denn die gibt es (7, 8, 9)!

  • Mandelmilch (0 g Kohlenhydrate)
  • Cashewmilch (2,6 g Kohlenhydrate)
  • Kokosmilch (2,7 g Kohlenhydrate)

Fazit

Fazit Low Carb

Hast Du auch festgestellt, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, die guten von den schlechten Lebensmitteln auseinander zu halten?

Selbstverständlich spreche ich hier im Hinblick auf Low Carb, denn kein Lebensmittel ist per se gut oder schlecht – außer vielleicht Zuckerbomben. Aber auch die können uns an einem schlechten Tag wieder zu Bewusstsein verhelfen.

Wir können froh sein, in einer Zeit zu leben, in der mittlerweile so viele Low Carb Produkte und Alternativen existieren. Es ist nur wichtig, den Überblick zu behalten und nicht immer alles zu glauben, was vorne auf der Verpackung steht.

Drehe die Lebensmittel um und achte auf ein gutes Verhältnis von Kohlenhydraten und der Traumfigur oder Deinem Gesundheitsziel wird nichts im Wege stehen.

Wenn Du diese 7 schlimmsten Low Carb Lebensmittel meidest, hast Du schon die halbe Miete.

Auf die Gesundheit,

Dariusz

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?