fbpx
Menü

Gesunder Darm: 5 beste Lebensmittel für eine gute Darmflora

Ein Artikel von Dariusz Wiese – Autor bei Thomas Bluhm und Fitnessexperte

Fühlst Du Dich nach dem Essen oft nicht wohl?

Hast Du das Gefühl Dein Darm arbeitet nicht so wie er sollte?

Suchst Du deshalb nach den richtigen Lebensmitteln für eine gesunde Darmflora?

Ein gut funktionierender Darm ist wichtig für Dein allgemeines Wohlbefinden und genau deshalb sollte es kein Tabuthema sein – im Gegenteil!

Der Darm ist unser zweites Gehirn und kann Einfluss haben auf Deine:

  • Gesundheit
  • Haut
  • Funktion des Immunsystems
  • Figur
  • Stimmung
  • und Dein allgemeines Wohlbefinden.

Wusstest Du, dass in unserem Dickdarm doppelt so viele Bakterien sind wie Sterne in der Galaxie?

Zusammengepackt und gewogen würden sie ganze 2 Kilogramm auf die Waage bringen! Unfassbar, oder?

Und die kleinen Mitbewohner haben richtig Hunger!

Deshalb ist es umso wichtiger, dass Du sie immer mit gesunden Nährstoffen versorgst. Denn wenn es ihnen gut geht, wirst Du davon profitieren, lange gesund sein und Dich wohlfühlen.

Indem die Darmbakterien das zugeführte Essen verwerten, beeinflussen sie Deine Gesundheit – nicht zuletzt, weil das Immunsystem zu 70% im Darm steckt.

Das Beste ist, dass Du für eine gute Darmgesundheit in den meisten Fällen gar keine teuren Tabletten kaufen musst. Denn Deinem Mikrobiom reichen natürliche Lebensmittel mit ganz bestimmten Eigenschaften.

Deshalb solltest Du sie alle kennen und essen – die 5 besten Lebensmittel für eine gesunde Darmflora.

#1 – Grüne Bananen

Gesunder Darm_Gruene Bananen

Vielleicht kennst Du das auch: Wenn man als Kind Bauchschmerzen hatte und Durchfall, hat etwas Banane meist geholfen.

Und mehrere Studien haben ergeben, dass es tatsächlich einen Grund dafür gibt. Vor allem bei bestimmten Bananen!

Tatsächlich haben gekochte grüne (also unreife) Bananen bei den kleinen Probanden dabei geholfen, den Durchfall zu bekämpfen und auch die Dauer, Menge und Intensität zu verringern (1).

Grüne Bananen waren dabei 4 Mal effektiver als eine reisbasierte Ernährung (2).

Das Geheimnis ist die resistente Stärke, die in unreifen Bananen enthalten ist.

Resistente Stärke ist tatsächlich so widerstandsfähig, dass sie vom Magen nicht verarbeitet werden kann. Deshalb gelangt sie durch den ganzen Verdauungstrakt unverdaut in den Dickdarm.

Dort angekommen, wird sie langsam von den Darmbakterien verarbeitet und diese produzieren daraus gesunde, kurzkettige Fettsäuren, wodurch der Darm mehr Wasser binden und den Stuhl fester machen kann (3).

Ein toller Nebeneffekt ist außerdem, dass unreife Bananen weniger Zucker enthalten und dieser auch noch durch die verlangsamte Verdauung viel gemächlicher ins Blut abgegeben wird. Dein Blutzuckerspiegel steigt also nicht so schnell an.

Das ist nicht nur gesund sondern beugt auch noch Heißhungerattacken vor.


#2 – Artischocken

Gesunder Darm_Artischocken

Tolles Futter für Deine Darmbakterien ist neben der resistenten Stärke auch das sogenannte Inulin.

Inulin ist ein Mehrfachzucker bzw. ein Ballaststoff, der Deinen guten Darmbakterien als nahrhaftes und gesundes Futter dient – ein sogenanntes „Präbiotika“.

Artischocken enthalten besonders viel davon – nämlich ganze 5 g Ballaststoffe auf 100 g. Deine Darmbakterien freuen sich! Und das spricht sich herum.

Denn je mehr gesunde Nähr- und Ballaststoffe Du zu Dir nimmst, desto mehr der guten Bakterien wird sich in Deinem Darm ansiedeln und für eine gesunde Verdauung sorgen (4).

Indem Du mehr Artischocken isst, kannst Du:

  • Dein Immunsystem stärken,
  • das Cholesterin senken,
  • und Deine Gesundheit langanhaltend verbessern (5).

Um für eine gesunde Darmflora zu sorgen, solltest Du Artischocken unbedingt probieren. Wenn Du sie ohnehin schon gerne isst – super! Mehr davon!


#3 – Abgekühlte Kartoffeln

Gesunder Darm_Kartoffeln

Stärke ist Energie! Auch für Deinen Körper. Das wohl bekannteste und „stärkste“ Lebensmittel sind wohl die Kartoffeln.

Wusstest Du, dass Kartoffeln auch besonders gesund für Deinen Darm sind? Vor allem unter einer ganz bestimmten Bedingung.

Tipp: Für eine gesunde Darmflora solltest Du Deine Kartoffeln ab sofort abgekühlt essen.

Denn wenn Du Deine Kartoffeln abkühlen lässt, verändert sich die Struktur der Stärke – sie wird zu resistenter Stärke, genau so wie bei unreifen Bananen.

Nicht nur, dass diese resistente Stärke wieder zu gutem und gesunden Futter für Deine Darmbakterien wird, die Kartoffeln enthalten abgekühlt außerdem weniger Kohlenhydrate!

Auf diese Weise steigt Dein Blutzucker nicht so rasant an, stürzt nicht nach kurzer Zeit wieder schnell ab und Du fühlst Dich lange und wohlig satt, während Deine Darmbakterien ebenso glücklich und zufrieden sind und für Deine Gesundheit sorgen.


#4 – Sauerkraut

Gesunder Darm_Sauerkraut

Bei Verdauungsbeschwerden ist ein Lebensmittel einfach unschlagbar – das Sauerkraut!

Und das liegt daran, dass Sauerkraut fermentiert ist. Beim Gärungsprozess entstehen vor allem wichtige Milchsäurebakterien, die besonders zuträglich für eine gesunde Darmflora sind (6) – sogenannte „Probiotika“.

Daher ist es von Vorteil, wenn Du Sauerkraut nicht erst dann isst, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist und Du schon Verdauungsbeschwerden hast.

Viel mehr wirst Du davon profitieren, wenn Du regelmäßig Sauerkraut isst, denn neben den gesunden Bakterienstämmen, bindet Sauerkraut Giftstoffe in Deinem Körper und begleitet sie auf dem sichersten und schnellsten Wege heraus 😉 Vielen Dank!

Sauerkraut schmeckt also nicht nur zu Bratwurst und Kartoffeln super lecker sondern steigert auch Dein allgemeines Wohlbefinden durch eine gut funktionierende Verdauung (7).


#5 – Kokosöl

Gesunder Darm_Kokosoel

Kokosöl ist nicht nur gut für die Haut, super lecker und das bessere Öl zum Braten – es ist auch sehr gesund für Deinen Darm.

Denn das Kokosöl

  • schleust schädliche Bakterien aus Deinem Körper,
  • verbessert die Nährstoffaufnahme,
  • regt die Verdauung an (8).

Und damit nicht genug!

Denn Studien haben erwiesen, dass chronisch entzündliche Darmkrankheiten, wie beispielsweise Morbus Crohn, gut auf Kokosöl ansprechen.

Die Studie hat ergeben, dass es Patienten mit einem kranken Darm hilft, schlechte Fette durch pflanzliche, gesunde Fette – besonders Kokosöl – zu ersetzen, um eine entzündungslindernde Wirkung zu erreichen (9).

Beim Kauf von Kokosöl solltest Du auf die Qualität achten.

Daher ist es am besten, wenn nur natives und kaltgepresstes Kokosöl in Deinem Einkaufswagen landet. Probier’s mal aus.


Fazit

Gesunder Darm_Fazit

Wenn Du öfter Verdauungsbeschwerden hast, wirst Du wissen, wie wichtig ein gesunder Darm ist.

Manche müssen dafür weniger tun und andere mehr, doch grundsätzlich gilt, dass eine gesunde Ernährung Deinen Darm schützt und für ein besseres Wohlbefinden sorgt.

Du solltest immer auf Deinen Körper hören und Dir merken, was Dir gut tut, mit welcher Ernährung es Dir besser geht und welche Lebensmittel Du eher meiden solltest.

Falls Du bisher noch nicht das richtige Mittel gegen Deine Verdauungsbeschwerden gefunden hast, bin ich mir sicher, dass eines der 5 besten Lebensmittel für eine gesunde Darmflora, Dir effektiv helfen und Dein Wohlbefinden langanhaltend steigern kann.

Besonders wichtig: Gib Deinen Darmbakterien regelmäßig gesundes Futter und sie werden es Dir mit Deiner Gesundheit danken.

Zum Schluss noch ein letzter Geheimtipp: Trink‘ immer ausreichend Wasser (30 – 40 ml pro kg Körpergewicht).

Denn Dein Flüssigkeitshaushalt hat neben gesunden Bakterien, ebenso einen großen Einfluss auf eine gute Verdauung.

Lass‘ es Dir schmecken – aber gesund!

Dariusz

 

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?