Menü

TOP #13 Gründe warum du nicht (mehr) abnimmst

Ein Artikel von Thomas Bluhm – Bestseller Autor und Fitnessexperte

Hey 🙂

vielleicht kennst du das auch?

  • Du trainierst hart und oft…
  • Du hältst lange und streng Diät…
  • Du verzichtest auf viele Leckereien…
  • Und du gibst dir viel Mühe…

Aber das Fett am Bauch will irgendwie nicht weichen und du nimmst einfach nicht ab?

Heute stelle ich dir die 13 häufigsten Gründe vor, warum du nicht abnimmst und kein Bauchfett verlierst.

Los geht´s:

Grund #1: Du verlierst Fett ohne es zu merken

Dein Körper ändert sich ständig. Auf der Waage erkennst du diese Änderungen nur sehr schlecht.

Es kommt sehr oft vor, dass das Körpergewicht konstant bleibt. In Wirklichkeit hast du aber Fett in Muskeln verwandelt. Das heißt, dass das Gewicht deiner Muskeln den Fettverlust auf der Waage wieder ausgleicht. Du hast also gleichzeitig Muskeln aufgebaut und Fett abgebaut.

Ich empfehle dir in regelmäßigen Abständen deinen Bauchumfang mit einem einfachen Maßband zu messen. So erkennst du schnell, ob du Bauchfett verloren hast oder einfach nur Gewicht. Denn verlierst du an Bauchumfang, aber nicht an Gewicht, ist das ein Zeichen für puren Fettverlust.

Die Waage ist das denkbar schlechteste Werkzeug, um deinen Erfolg zu messen.

Grund #2: Du isst zu viel ohne es zu merken

Jedes Nahrungsmittel besitzt eine bestimmte Energiemenge, die in Kalorien angegeben wird (Kcal).

Nimmst du mehr Energie auf, als dein Körper benötigt, speichert er diese Energiemenge in den Fettdepots am Bauch, den Beinen und am Po.

Dabei ist es völlig egal, welche Nahrungsmittel du isst.

Selbst gesunde Lebensmittel, die deine Fettverbrennung fördern enthalten Kalorien und können zu einer Gewichtszunahme führen.

Beispiel: Eine kleine Hand voller Nüsse haben rund 150 Kcal. Wenn du abends vor dem TV mehrere Hände voller Nüsse isst, hast du schnell 500 oder sogar 700 Kcal gegessen ohne dass du es merkst. Zum Vergleich: Eine Tafel Schokolade hat rund 600 Kcal.

Grund #3: Du hebst keine Gewichte

Ich dachte früher: “Wenn ich lange und oft Kardio mache (Laufen, Schwimmen, Radfahren) hilft mir das beim Abnehmen…!

Das ist nicht nur extrem langweilig, sondern auch extrem nutzlos, wie die folgende Studie beweist:

Effects of resistance vs. aerobic training combined with an 800 calorie liquid diet on lean body mass and resting metabolic rate.” von Bryner RW, Ullrich IH, Sauers J, Donley D, Hornsby G, Kolar M, Yeater R. (J Am Coll Nutr. 1999 Apr;18(2):115-21.)

Diese Studie hat Kardio-Training mit einem kurzen, intensiven Widerstandstraining verglichen.

Man fand heraus, dass die Personengruppe mit dem Widerstandstraining signifikant mehr Fett verlor.

Doch es kommt noch besser:

Diese Personengruppe verlor keinerlei Muskeln, auch nicht bei extrem niedriger Kalorienzufuhr.

Ganz anders wie bei der Gruppe mit Kardio-Training. Hier verloren die Teilnehmer weniger Körperfett, dafür aber viele wertvolle Muskeln. Die Folge: JoJo-Effekt.

Durch Hanteltraining förderst du deinen Muskelaufbau, schützt du deine Muskulatur vor dem Abbau, verhinderst du, dass dein Stoffwechsel einschläft und straffst deinen gesamten Körper.

Ein kurzes, aber intensives Krafttraining ist laut Sportwissenschaftler Dr. Dr. Jürgen Gießing die effizienteste Möglichkeit Muskeln aufzubauen.

Grund #4: Du hast keine Kontrolle über deine Ernährung

Das war mein allergrößter Fehler.

Ich dachte, ich ernähre mich richtig, aber in Wirklichkeit habe ich viel zu viele Kalorien zu mir genommen (siehe Punkt 2).

Nachdem ich anfing meine Ernährung zu dokumentieren, erkannte ich, was für einen Mist und wie viel ich überhaupt gegessen habe.

Viele Kunden sagen zu mir: “Aber ich esse ja nicht viel und ernähre mich gesund.

Meine Antwort lautet dann: “Schreibe bitte alles auf.

Du glaubst gar nicht wie groß der Aha-Effekt sein wird. Du wirst erkennen, dass du unbewusst Unmengen an Kalorien zu dir nimmst und dich gar nicht so gesund ernährst. Probiere es aus und staune 🙂 .

Grund #5: Du trinkst (zu viel) Alkohol

Alkohol enthält rund 7 Kcal pro 100 ml und zählt damit zu den extrem kalorienreichen Lebensmitteln.

Das doofe an Alkohol ist, dass du ihn trinkst und er meist Kohlenhydrate (Zucker enthält).

So nimmst du, ohne es zu merken, viele Kalorien zu dir, die dann sehr schön auf die Hüften schlagen!

Außerdem verwendet dein Körper viele Ressourcen, um den Alkohol in deinem Körper abzubauen und reduziert dabei sämtliche Fettverbrennungs-Prozesse.

Je nach Menge, sinkt der Testosteron-Spiegel beim Mann um bis zu 75% nach dem Alkoholverzehr. Beim Wachstumshormon um bis zu 100%.

Das sind 2 der wichtigsten Hormone im männlichen und weiblichen Körper. Es dauert Tage, bis der Körper wieder ein normales Hormonlevel erreicht hat.

Grund #6: Du nimmst versteckte Kalorien zu dir

Ein weiteres Beispiel für eine versteckte Kalorienbombe sind zuckerhaltige Fruchtsäfte.

Viele Fruchtsäfte enthalten nur wenig Frucht, dafür umso mehr Zucker. Tja und Zucker ist ein Kohlenhydrat, das den Fettaufbau fördert.

Energiedichte Nahrungsmittel sind zum Beispiel Öle. 1 Esslöffel Olivenöl enthält 45 Kcal. So können zu einem leichten und gesunden Salat, allein für das Dressing, rund 100 bis 150 zusätzliche Kalorien anfallen.

Ein weiteres, schönes Beispiel ist Butter. Wenn du eine Scheibe Brot mit Butter beschmierst, sind das rund 70 zusätzliche Kalorien. Für Margarine gilt das gleiche.

Bei 3 Broten nimmst du so unbewusst rund 210 Kcal zusätzlich zu dir. Im Tagesablauf summieren sich die kleinen, versteckten Kalorien zu großen Mengen und schwupps nimmst du zu statt ab.

Grund #7: Du schläfst schlecht

Studien zeigen, dass schlechter Schlaf einer der größten Risikofaktoren für Übergewicht ist.

Erwachsene und Kinder haben bei schlechtem Schlaf ein um bis zu 89% höheres Risiko dick zu werden. (Studie: “Meta-Analysis of Short Sleep Duration and Obesity in Children and Adults” von Francesco P. Cappuccio et. al.).

Sorge für ausreichend und vor allem erholsamen Schlaf. Ich empfehle dir 8 Stunden pro Tag und 30 bis 60 Minuten am Nachmittag, falls möglich.

Tipp für besseren Schlaf: Dein Schlafzimmer sollte völlig abgedunkelt und still sein.

Grund #8: Du isst zu viele Kohlenhydrate

Wenn du kohlenhydrathaltige Lebensmittel isst, schüttet dein Körper das Hormon Insulin aus. Insulin blockiert die Fettverbrennung und fördert den Fettaufbau.

Um deine Fettverbrennung zu maximieren, empfehle ich dir weniger Kohlenhydrate zu essen (oder sie zu meiden).

In Studien wurde gezeigt, dass der Gewichtsverlust bei einer kohlenhydratarmen Ernährung 2 bis 3 Mal größer ist als bei einer fettreduzierten Diät. (Studie: “A low-carbohydrate diet is more effective in reducing body weight than healthy eating in both diabetic and non-diabetic subjects” von P. A. Dyson et. al.).

Das Tückische ist: Viele Lebensmittel enthalten Kohlenhydrate, auch solche, von denen du denkst, sie seien “gesund”, wie Obst, Nüsse oder teilweise sogar in Gemüse, wie in Mais, Karotten.

Grund #9: Du leidest an bestimmten Krankheiten

Einige Medikamente oder Stoffwechselkrankheiten können einen Fettverlust verhindern.

Eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) oder das Polyzystische Ovar-Syndrom sind ernstzunehmde Stoffwechselstörungen.

Sie sollten unbedingt erkannt und behandelt werden, wenn du abnehmen und Bauchfett verlieren möchtest!

Bitte beachte: Bei einer erkannten Schilddrüsenerkrankung erhältst du entsprechende Medikamente. Diese beheben das Problem und lassen deinen Stoffwechsel wieder normal arbeiten.

Grund #10: Du hältst schon zu lange Diät

Wenn du schon lange Diät hältst und eine kalorienreduzierte Ernährung befolgst (vielleicht sogar ständig hungerst), solltest du unbedingt pausieren und deinem Körper eine Erholung gönnen. Ich empfehle dir 1 bis 2 Monate Pause.

Ernähre dich ganz normal, erhöhe deine Kalorien und mache regelmäßig Sport (am besten Krafttraining).

Dein Körper gewöhnt sich an eine niedrige Kalorienzufuhr und verhindert dadurch eine weitere Fettverbrennung.

Im schlimmsten Fall fällt dein Körper in den Hungermodus. Das ist ein Alarmzustand deines Körpers, bei dem du kein Fett mehr verbrennst und wieder Fett speicherst, obwohl du fast nichts mehr isst.

Grund #11: Du bist zu ungeduldig und deine Erwartungen sind zu hoch

Dein Körper ist keine Maschine. Gebe ihm Zeit, um Fett zu verbrennen.

Du kannst auf gesunde Art und Weise und durch die richtige Ernährung und das richtige Training bis zu 1 kg pures Bauchfett pro Woche abnehmen.

Mehr ist nicht gesund und besteht meist nur aus Wasser oder wertvoller Muskulatur.

Ein Fitness -oder Diät-Programm, das mehr als 1 kg pro Woche verspricht, ist in keinem Fall seriös und trimmt deinen Körper auf massiven Wasser und Muskelverlust, der dann in einem krassen JoJo-Effekt endet.

Oft verlierst du Körperfett ohne es zu sehen. Dein Körper verändert sich ständig, wenn auch manchmal nur in kleinen, kaum sichtbaren Schritten.

Bitte verstehe auch:

Dein Körpergewicht schwankt. Diese Schwankungen hängen von vielen Faktoren ab. Deshalb solltest du dich niemals nur auf deine Waage verlassen, um deinen Erfolg zu messen.

Es kann und wird auch passieren, dass du Körperfett abbaust und Muskelmasse aufbaust. Dein Gewicht bleibt demnach gleich.

Und du musst verstehen, dass die Erfolge im Verlauf einer Diät immer geringer werden. Dein Körper gewöhnt sich an Ernährung und Training und es wird immer länger dauern, bis du weitere Fortschritte machst. Das ist normal und musst du akzeptieren.

Grund #12: Du hast zu viel Stress

Durch geistigen und körperlichen Stress wird das Hormon Cortisol ausgeschüttet, welches deine Alterung beschleunigen und dich ernsthaft krank machen kann.

Stress führt dazu, dass du unbewusst mehr und häufiger isst und somit Stück für Stück zunimmst.

Zu viel Arbeit, zu viel Training, familiäre Sorgen, Reisen, zu wenig Schlaf und so weiter können für massiven Stress sorgen.

Achte auf ausreichend Ausgleich und Erholung und vermeide Stress, wenn du merkst, dass es für dich zu viel wird.

Meditation oder moderater Sport können für den passenden Stressausgleich sorgen.

Stress ist immer ein Spannungszustand, den du auflösen musst. Wie du dich erholst und die Spannung löst, weißt du und dein Körper am besten 🙂

Grund #13: Dein Training ist nicht intensiv genug

Es zählt nicht, wie oft du trainierst, sondern wie intensiv und wie effektiv dein Training ist.

Wenn du trotz richtiger Ernährung und gutem Training nicht abnimmst, dann könnte es sein, dass du zu lasch trainierst. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass vor allem beim Krafttraining zu leicht trainiert wird.

Du solltest und musst deshalb die Pausen-Zeit zwischen den Übungen reduzieren und die Trainingsgewichte erhöhen. Wenn du eine Übung beendest, obwohl du noch 5 Wiederholungen schaffen würdest, ist das Gewicht zu leicht. Lege noch etwas drauf.

1 Tipp gegen Bauchfett

Wie du einfach, sicher und hocheffektiv abnimmst und gezielt Bauchfett verlierst, zeige ich dir in diesem Info-Video:

Du wirst erstaunt sein, wie einfach und schnell du einen flachen Bauch oder Sixpack bekommen kannst, ohne stundenlanges Training, ohne Pillen und ohne Bauchübungen.

Beste Grüße

Thomas

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?